Freemake Video Downloader 3.5.0: Video-Download

Die Entwickler von Freemake, bekannt unter anderem für den Video Converter oder Music Box, stellen ein kostenloses Werkzeug zum Herunterladen von Videos aus dem Internet zur Verfügung.

Mit dem Freemake Video Downloader lassen sich den Bekanntmachungen der Entwickler zufolge die Videos von tausenden Webseiten auf besonders einfache Weise auf dem heimischen Rechner speichern. Unterstützt werden unter anderem Facebook, YouTube und Vimeo. Freemake Video DownloaderHeruntergeladene Videos konvertieren Der Video Downloader verfügt zudem über die Möglichkeit, die Tonspur aus den heruntergeladenen Videos ohne Qualitätsverlust zu extrahieren. Im Hinblick auf die Videoqualität lässt sich auch festlegen, in welcher Auflösung der Download erfolgen soll. Möglicherweise integrierte Werbespots werden dabei automatisch entfernt. Freemake Video DownloaderAuswahl der Bildqualität Zum Funktionsumfang des Tools gehört ferner, dass sich auch private und eingebettete YouTube-Videos herunterladen lassen. Alle Video-Inhalte lassen sich im nächsten Schritt wahlweise in die Formate AVI, MKV und MP3 konvertieren. Unterstützt werden darüber hinaus spezielle Formate für diverse mobile Geräte.

Seit der Version 3.5.0 des Freemake Video Downloaders, der kürzlich veröffentlicht wurde, ist es möglich, Videoinhalte von mehr als 10.000 Webseiten herunterzuladen. Dazu gehören abgesehen von YouTube auch Portale wie Facebook, Vimeo, Veoh, TubePlus und Dailymotion. Dies ist auch bei eingebetteten Videos ohne Probleme möglich.

Dank den neu zur Verfügung gestellten Download-Buttons für Chrome, Firefox und den Internet Explorer ist dies direkt über die jeweiligen Browser möglich. Von den Seiten YouTube Musik und YouTube Education können nun auch die Videos und Wiedergabelisten heruntergeladen und wahlweise in die Formate MP3, MP4, AVI usw. umgewandelt werden.

Website: freemake.com

Lizenztyp: Freeware/Kostenlos
Download: Freemake Video Downloader 3.5.0
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Hat jemand Erfahrung mit SkyGo? Funktioniert der dort auch? Die Videos dort werden mit Microsoft Silverlight abgespielt..
 
ui.. klingt ja nett. Werde ich mir dann spaeter mal updaten und dann testen.^^
 
Also der Artikel ist etwas verwirrend geschrieben. Werden nun wirklich über 10.000 Seiten "unterstützt" oder funktioniert das Programm auf über 10.000 Seiten? Das wäre ein großer Unterschied, denn bei "Unterstützung" müsste das Programm quasi für jede Seite etwas eingetragen haben, wenn es aber auf all den Seiten funktioniert würden mehrere universelle Techniken eingesetzt die es erlauben von all diesen Seiten Videos runter zu laden. Mich würde nur letzteres interessieren. Zur Zeit benutzte ich den Real Player mit seinem Plug-In dafür, aber das ist nicht die idealste Lösung, funktioniert allerdings bei fast jedem Flash Video egal auf welcher kleinen unbedeutenden Seite und egal wie gut eingebettet und abgesichert.
 
YouTube und Vimeo ist keine Kunst. Dort kann man die Videos auch ohne zusätzliche Software speichern, indem man diese einfach aus den temporären Internetdateien herauskopiert und dann umbenennt. Interessanter wäre es z.B. die qualitativ hochwertigen aber leider nur gestreamten Musik-Clips auf MyVideo.de auf der Festplatte zu speichern. Das geht legal bislang nur mit einem externen Aufnahmegerät am TV-Ausgang der Grafikkarte.
 
Hm, mich würde interessieren ob man damit auch Videos aus Mediatheken wie ARD/ZDF ziehen kann. Gibt zwar das Programm StreamTransport, dass funktioniert aber nicht immer. Einen Download Wert....


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

WinFuture auf YouTube

Interessante YouTube-Bücher auf Amazon