Apple soll umfassendes Interface-Neudesign planen

Sowohl Apples Mac OS als auch iOS sollen ein umfassendes Redesign der Nutzeroberfläche erfahren. Allerdings dürfte das nach Einschätzung von Brancheninsidern nicht von heute auf morgen gehen.

Wie das Technik-Magazin 'Wired' (via 'derStandard') berichtet, sind bei Apple die Vorbereitungen für eine weitreichende Umgestaltung der Nutzeroberfläche (längst) angelaufen. Oder wie es Wired ausdrückt: "Die Ära Jony Ive ist angebrochen."

Eine große Überraschung ist das nicht: Seit dem Rauswurf des ehemaligen iOS-Chefs Scott Forstall ist Apple-Chefdesigner Jony Ive auch das Software-Innenleben bzw. dessen Erscheinungsbild sowie die so genannte User Experience (UX) verantwortlich und dürfte auch so einiges vorhaben.

Apple iPhone 5 - Die Vorstellung
(HD-Version)

Das meinen auch die Experten und Branchenbeobachter: "Ich glaube nicht, dass Apple jemals aufhören wird, seine Betriebssysteme und Oberflächen zu verfeinern", stellt Gartner-Analyst Brian Blau fest. Aber: "Mit Jony Ive an der Spitze sollten wir auch Verbesserungen erwarten." Anders gesagt oder interpretiert: Apple hat zuletzt eher kleinere als große Fortschritte in Sachen UX gemacht.

Als Beweise für die verstärkte Apple-Aktivität auf diesem Gebiet führt Wired jüngste Stellenausschreibungen des kalifornischen Unternehmens an, in einem aktuellen Job-Angebot (zur iLife-Software-Suite) spricht man u. a. von einer "Neuinterpretation wie Nutzeroberflächen gemacht und verwendet werden sollten." Außerdem sucht Apple derzeit auch weitere Siri-Entwickler, die dem Sprachassistenten mehr Kontur bzw. "Persönlichkeit" verleihen sollen.


Schnell werde das aber nicht gehen, zumindest dann nicht, wenn das Neudesign tatsächlich mehr ist als eine kosmetische Korrektur oder Optimierung. Laut Blau sind weitreichende Änderungen am Interface ein besonders schwieriger Spagat, da man heute Funktionierendes (auch aus Sicht der App-Entwickler) nicht kaputtmachen will.

Für die technische Umsetzung ist Craig Federighi zuständig: Der ehemalige Chef der Mac-Software-Entwicklung leitet nun sowohl das iOS- als auch das Mac-OS-X-Team, was natürlich zu durchaus glaubhaften Spekulationen führt, dass sich die beiden Apple-Betriebssysteme optisch wie funktionell einander nähern könnten.

Siehe auch: iOS 6.1 evasi0n Jailbreak für iPhone 5 & Co ist da
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
wird auch mal zeit...
 
@Spector Gunship: Warum? Ich finde das aktuelle Design und die Usability von iOS super.
 
@Spector Gunship: manchmal wünsche ich mir echt mehr Funktionen bei iOS. Aber die werden wahrscheinlich nicht eingeführt werden, da dann das Produkt nicht mehr idiotensicher genug ist.
 
@Spector Gunship: warum? es ist einfach, effektiv, übersichtlich und für jeden leicht zu bedienen.
 
[re:4] eN-t am 05.02.13 11:24 Uhr
(+5
@NoMaam: Eine Erweiterung wie "NCSettings" oder "Auxo" würde der "Idiotensicherheit" sicher keinen Abbruch tun, dennoch wären viele, viele User froh.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Universelle Smartphone Autohalterung für die WindschutzscheibeUniverselle Smartphone Autohalterung für die Windschutzscheibe
Original Amazon-Preis
11,99
Blitzangebot-Preis
9,99
Ersparnis 17% oder 2
Jetzt Kaufen

iPad im Preisvergleich

Beliebt bei Apple-Produkte

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles