Musikindustrie fordert Geld von Providern für Filesharing

Folgendes wissen die Kollegen Chip.de heute zu berichten:
Der Verband der US-Musikindustrie (RIAA) hat von den Internet-Providern Entschädigungs-Zahlungen für illegalen Dateitausch über das weltweite Netz gefordert. RIAA-Chefin Hillary Rosen vertrat auf der Musikmesse Midem in Cannes die Ansicht, dass der Boom bei Breitband-Zugängen größtenteils auf die Internet-Tauschbörsen zurückzuführen ist.

Der US-Musikverband stellt sich eine pauschale Abgabe für Telekommunikations-Anbieter vor, mit denen der durch Filesharing entgangene Verlust der Labels ersetzt werden soll. Die Provider könnten ihrerseits über höhere Gebühren für Online-Zugänge die Kosten an die User weitergeben.


Weiters auf: Chip.de
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren11
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:10 Uhr V7 Desktop DIMM ArbeitsspeicherV7 Desktop DIMM Arbeitsspeicher
Original Amazon-Preis
33,01
Im Preisvergleich ab
26,38
Blitzangebot-Preis
24,81
Ersparnis zu Amazon 25% oder 8,20

Tipp einsenden