Bericht: HTC M7 Smartphone mit 'Ultrapixel'-Kamera

Der taiwanische Smartphonehersteller HTC will bei seinem neuen Flaggschiff-Smartphone HTC M7 offenbar einen neuartigen Kamerasensor verwenden, der für eine gesteigerte Bildqualität sorgen soll. Der dabei verwendete Ansatz soll Nokias PureView-Technik ähneln.

Wie die Website 'Pocket-Lint' berichtet, will HTC bei seinem M7 nicht wie erwartet einen normalen 13-Megapixel-Sensor verbauen, sondern auf eine Technologie setzen, die das Unternehmen selbst "Ultrapixel" nennt. Das Ganze funktioniert angeblich mit einem Sensor, der aus drei Ebenen besteht, die jeweils für ein bestimmtes Farbspektrum gedacht sind.

Den Angaben zufolge hat jede der drei Ebenen in HTCs neuem Kamerasensor eine Auflösung von 4,3 Megapixel, was sich mit etwas gutem Willen in 12,9 bzw. 13 Megapixel umrechnen ließe. Die mit dem Sensor aufgenommenen Bilder werden aber keineswegs in einem solchen Maß ausgegeben, sondern eben mit maximal 4,3 Megapixeln.

Weil bei dem Sensor für jedes Farbspektrum (Rot, Grün, Blau) Daten anfallen, können diese zu einem hochwertigeren Bild verarbeitet werden. Der Kamerahersteller Sigma setzt die gleiche Technologie bei seinem Foveon X3 Sensor ein, der dadurch auch eine genauere Farbwiedergabe bieten soll.


Im Grunde sollen sich HTCs neuer Sensor und die bei der extrem hochauflösenden Kamera des Nokia 808 PureView verwendeten Technologien im Umgang mit den Bilddaten ähneln. Bei Nokia werden aber die größeren Datenmengen eines sehr hochauflösenden Sensors verwendet, um aus mehreren einander naheliegenden Pixeln ein finales kombiniertes Bild zu errechnen.

Der neue Ultrapixel-Sensor soll beim M7 eines der Kern-Features sein, wobei noch nicht klar ist, ob HTC auch bei der Vermarktung des neuen Flaggschiff-Smartphones auf diese Bezeichnung setzen wird. Letztlich könnte HTC durch die Verwendung des Begriffs "Ultrapixel" versuchen, die eigentlich recht geringe Auflösung des Sensors in den Hintergrund treten zu lassen, um das Hauptaugenmerk auf die Bildqualität zu legen.
Mehr zum Thema: HTC
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Mehr als 4 Megapixel braucht man eh nicht für Duckface / Istagram / Twitter / Facebook-Bilder.
 
@trader: Es soll durchaus noch Leute geben die nicht alle ihre Bilder auf diesen Plattformen hochladen, sonder auch Fotos "Produktiv" nutzen
 
@Knight-FLo: 1. Ironie. 2. Handy-Bilder produktiv? Sicher gibts das, ist aber eher nicht die Regel.
 
@trader: Ich nutze mein Handy täglich um Fotos von den verschiedensten Situationen zu machen und diese natürlich auch auf dem PC zu betrachten. Da braucht man Qualität. Weil ich schlepp sicher nicht immer meine Kamera mit?!
 
@Knight-FLo: Ich hoffe mal dir ist bewusst dass mehr Megapixel bei kleinem Sensor eine schlechte Bildqualität bedeuten? Und jetzt erklär mir mal für was du 13MP brauchst? Ich glaub kaum dass du einen Bildschirm daheim hast der die nativ wiedergeben kann.... 4,3 MP reichen mehr als aus um Fotos im Vollbild auf einem Full HD Screen zu wiedergeben. Zumindest dann wenn die Qualität stimmt ;) Das ganze ist nur ein Marketing fail weil die Leute sagen eh guck mal ich hab 20MP -.- Und dann meinen ihre 70€ aldi kamera könnte was...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

HTCs Aktienkurs in Euro

HTC Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beliebtes HTC-Smartphone

Beliebte HTC Downloads

Beliebt auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles