Sony beendet Produktion von MiniDisc-Geräten

Sony, Musik, Player, Minidisc Bildquelle: Sony
Der japanische Elektronikkonzern Sony stellt die Produktion seiner MiniDisc-Player ein. Jüngst sollen in den Fertigungsstätten die letzten neuen Abspielgeräte für das in die Jahre gekommene Medienformat produziert worden sein. Wie die japanische Zeitung 'Asahi Shimbun' meldet, hat Sony die Produktion von MiniDisc-Playern jetzt beendet. Bis heute sollen weltweit insgesamt rund 27 Millionen der Abspielgeräte verkauft worden sein. Die ersten MD-Player waren 1992 von Sony auf den Markt gebracht worden.

Als letztes Sony-Produkt mit der Fähigkeit MiniDiscs abzuspielen, lief das kompakte HiFi-System Sony CMT-M35WM vom Band. Es handelt sich dabei um eine auf dem aktuellen Stand der Zeit befindliche kleine Stereoanlage, die neben dem MD-Laufwerk auch über einen USB-Anschluss und einen CD-Player verfügt.

Sony will die verbleibenden MiniDisc-fähigen Produkte weiter anbieten, bis seine Lagerbestände erschöpft sind. Außerdem vertreibt das Unternehmen weiterhin neue Medien und Ersatzteile für die bisher verkauften Abspielgeräte. Es soll noch keine Pläne für das Ende des Vertriebs von MiniDisc-Medien selbst geben.

Einige Hersteller bieten weiterhin neu gefertigte MiniDisc-Player an, doch diese sind wie die Geräte von zum Beispiel Onkyo eher im Premiumbereich angesiedelt. Sony, Musik, Player, Minidisc Sony, Musik, Player, Minidisc Sony
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 08:59Heco Victa 700 selection 3-Wege Bassreflex Standlautsprecher (160/280 Watt)Heco Victa 700 selection 3-Wege Bassreflex Standlautsprecher (160/280 Watt)
Original Amazon-Preis
134,97
Blitzangebot-Preis
99,99
Ersparnis 26% oder 34,98
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden