Tablets: Apple thront über breiter werdender Basis

Die weltweiten Verkaufszahlen von Tablets haben im vierten Quartal die Erwartungen übertroffen. 52,5 Millionen Geräte konnten laut dem Marktforschungs-Unternehmen IDC abgesetzt werden.

Damit ist der Tablet-Markt insgesamt seit dem vierten Quartal des Vorjahres um immerhin 75,3 Prozent gewachsen. Wie stark das Interesse der Kunden insbesondere im Weihnachtsgeschäft war, zeigt sich daran, dass die Absatzzahlen auch gegenüber dem dritten Quartal um 74,3 Prozent zulegten.

Sinkende Durchschnittspreise und eine breiter werdende Angebotspalette haben das Segment zu neuen Rekorden getrieben, so die Marktforscher. "Wir haben ein starkes viertes Quartal erwartet und der Markt hat nicht enttäuscht", erklärte Tom Mainelli, Marktforscher bei der IDC.


Der Computer-Hersteller Apple führt das Segment mit seinen iPads weiterhin klar an. Das Unternehmen konnte seine ohnehin schon hohen Verkaufszahlen im Jahresvergleich noch einmal um 48,1 Prozent auf 22,9 Millionen Geräte ausbauen. Da sich der gesamte Markt allerdings noch schneller entwickelte und stärker in die Breite wuchs, hieß dies natürlich auch, dass der Marktanteil zurückging. 43,6 Prozent aller verkauften Tablets waren im vierten Quartal noch von Apple.

Der südkoreanische Konkurrent Samsung erzielte deutlich höhere Wachstumsraten - allerdings von einem vergleichsweise geringen Niveau aus. Die Absatzzahlen steigerten sich hier um 262 Prozent auf rund 8 Millionen Geräte. Die meisten davon waren mit Android, einige aber auch mit Windows ausgestattet. 15,1 Marktanteil hat die Nummer 2 damit und liegt somit noch weit hinter Apple.

Unter den Top 5 finden sich mit Amazon und Barnes & Noble auch zwei branchenfremde Anbieter wieder. Diese vermarkten ihre Geräte recht preiswert als Zugangssysteme zu ihrem eigentlichen Kerngeschäft: Den digitalen Inhalten. Amazon kam auf 11,5 Prozent, Barnes & Noble auf 1,9 Prozent Marktanteil. Zwischen diesen beiden konnte sich noch Asus mit 5,8 Prozent platzieren. Mehr als ein Fünftel - 22,1 Prozent - aller verkauften Tablets entfallen hingegen auf eine Vielzahl kleinerer Anbieter.
Mehr zum Thema: iPad
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ja die kann man auch super kleinen Kindern zum surfen und spielen geben bei 100-200€ ist nicht viel kaputt und einfach sind se auch. Ich kann schon verstehen das es vielen gefällt und für die älteren gibts dann halt teurere in denen mehr Leistung ist, also von der Auswahl und Funktionalität von den Normalanwender super.
 
@shriker: 100-200 € ??? ;)
 
@mike4001: ja?
 
@mike4001: Ich hab jetzt auf Tablets nicht auf iPADs angespielt
 
@shriker: Ok, dann kann ich die 100-200 Euro nachvollziehen. Der Artikel handelt ja hauptsächlich vom Ipad und da war mir der Betrag doch etwas zu niedrig ;)


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Preisvergleich Apple iPad

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59DeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-NetzDeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-Netz
Original Amazon-Preis
19,95
Blitzangebot-Preis
4,95
Ersparnis 75% oder 15
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Beliebt auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.