Acer: Billig-Tablets mit Quad-Core-CPU geplant

Der taiwanische Computerhersteller Acer will in Zukunft verstärkt auf die Einführung von besonders günstigen Tablets setzen, um sich auf diese Weise Marktanteile zu sichern. Hintergrund sind gute Verkaufszahlen eines vor kurzem eingeführten Billig-Tablets.

Das Acer Iconia Tab B1 ist seit Kurzem auch in Deutschland zu Preisen ab nur rund 120 Euro im Handel erhältlich und bietet eine grundlegende Ausstattung mit einer aktuellen Version von Googles mobilem Betriebssystem Android. Das Gerät ist mit einem 7-Zoll-Display ausgestattet und kommt mit einer Dual-Core-Plattform des Herstellers MediaTek daher.

Das B1 verkauft sich nach Angaben von Scott Lin, Chef von Acers chinesischer Niederlassung, sehr gut, berichtet die 'China Times'. Das Unternehmen gehe bisher davon aus, dass man innerhalb eines Monats mindestens 400.000 Einheiten absetzen kann. Die Nachfrage für das Billig-Tablet ist laut Lin der Grund, weshalb man nun weitere derartige Geräte anbieten will.

Lin zufolge sollen im weiteren Verlauf des Jahres neue Tablet-Modelle von Acer mit 8- und 10-Zoll-Displays auf den Markt kommen, die mit Quad-Core-Prozessoren von MediaTek ausgerüstet sind. Gemeint ist wahrscheinlich der ARM Cortex-A7-basierte MediaTek MT6589 Prozessor, der bereits von vielen chinesischen Herstellern in Tablets und Smartphones verbaut wird und sich durch ein für sie positives Preis-Leistungsverhältnis auszeichnet.


Preislich sollen sich die neuen, sehr günstigen Quad-Core-Tablets von Acer im Bereich von umgerechnet maximal 150 bis 180 Euro bewegen, um so gegenüber den teilweise erheblich teureren gleichgroßen Modellen anderer namhafter Hersteller zu bestehen. Aktuell verlangt Acer selbst für sein günstigstes 10-Zoll-Tablet mindestens 290 Euro, wobei hier ein vierkerniger Nvidia Tegra-Prozessor im Einsatz ist.

Acer will laut Lin aber nicht ausschließlich auf Billig-Tablets setzen, um seine Position im Markt zu festigen beziehungsweise zu verbessern. Neben den besonders günstigen Geräten will man auch hochwertige Premium-Produkte zu einem zweiten Standbein machen. Auf diese Weise will Acer wohl einerseits große Marktanteile erobern, andererseits aber auch höhere Margen erzielen.
Mehr zum Thema: Acer
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Acer will nicht ausschließlich auf Billigtablets setzen? Acer hat sich meiner Meinung nach zum Inbegriff für Billig entwickelt. Deutlich spürbar auch bei der Qualität. Allen voran die Aspire Serie.
 
@deadbeatcat: Ohja diese scheiss dinger starben massig.
 
@deadbeatcat: der witz ist doch, das acer doch ein premiun hardware anbieter werden wollte ?, oder hat das nix gebracht ?.
 
Billig-Tablets? In der Überschrift würde auch nur "Acer" ausreichen
 
Kann halt nicht jeder ein Nexus 7 herstellen :D


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Acers Aktienkurs in Euro

Acer Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Acer Produkte auf Amazon

Beliebt im WinFuture Preisvergleich

Weiterführende Links