Seagate sucht Alternative zum Festplatten-Geschäft

Der Festplatten-Hersteller Seagate konnte sein Wachstum im vierten Quartal zwar noch aufrechterhalten, rechnet aber damit, dass in der nächsten Zeit nicht mehr so viele Speichermedien abgesetzt werden können.

Angesichts dessen ist das Unternehmen bemüht, sich auch Standbeine außerhalb seines klassischen Geschäfts aufzubauen. So wurde gerade erst ein Kooperationsabkommen mit der Firma Virident Systems geschlossen, die Flash-basierte Speichereinheiten für Server herstellt. Seagate will mit dieser bei der Entwicklung neuer Produkte zusammenarbeiten und diese über die eigenen Vertriebswege verkaufen.

Durch die Schwäche des Marktes für Desktop-PCs und Notebooks konnten zuletzt bereits 3 Prozent weniger Festplatten verkauft werden. 58,2 Millionen waren es im letzten Quartal, womit der Hersteller noch über einen Marktanteil von 43 Prozent verfügt. Das Interesse der Kunden liegt allerdings aktuell vor allem bei Smartphones und Tablets, in denen Flash zur Datenspeicherung eingesetzt wird.


Insgesamt konnte Seagate aktuell noch ein Umsatzwachstum um 15 Prozent auf 3,67 Milliarden Dollar verbuchen. Dies war möglich weil jene Kunden, die sich Festplatten kaufen, eher in Richtung von High End-Modellen tendieren, die Speicherkapazitäten in Dimensionen aufweisen, die mit Flash quasi kaum zu finanzieren wären. Der Gewinn fiel allerdings bereits um 15 Prozent von 563 Millionen auf 492 Millionen Dollar, da inzwischen auch die Preise langsam wieder sinken, nachdem sie im Vergleichszeitraum des Vorjahres infolge der Flutkatastrophe in Thailand stark gestiegen waren.

Seagate-Chef Steve Luczo erklärte bei der Vorstellung der Ergebnisse, dass man das Geschäft in den kommenden Monaten vorsichtig weiterentwickeln müsse. Denn bereits im neuen Quartal müsse davon ausgegangen werden, dass der Umsatz maximal auf gleichem Niveau bleibt, vielleicht aber auch sinkt.
Mehr zum Thema: Seagate
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Wie wärs mit Panzerungen?
 
Wie wärs mit großen Dämmen und Meerestoren? Den passenden Namen hätten sie ja schonmal^^
 
@bLu3t0oth: Der war gut! Und dank Klimaerwärmung ist das echt eine zukunftsträchtige Branche ;D
 
@bLu3t0oth: Der war gut! Die sollten aber dann von besserer Qualität sein als die Festplatten, damit nicht ein altes Sprüchlein greift ...
 
@emantsol: @dodnet: Danke danke! Na ihr wisst doch: Entweder Sea gate oder sea gate nicht ;D


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebt im Preisvergleich

Seagates Aktienkurs in Euro

Seagates Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles