Microsoft Research baut das Ökosystem Erde nach

Die Entwickler von Microsofts Research-Abteilung und Wissenschaftler in Diensten der UNO wollen erstmalig ein Computer-Modell erzeugen, das alle Ökosysteme der Erde abdeckt.

Das Projekt steht unter der Federführung des United Nations Environment Programme World Conservation Monitoring Centre (UNEP-WCMC). In diesem arbeiten die Umwelt-Arbeitsgruppen der UNO und die weltweit größten Umweltschutzverbände zusammen.

Durch das erdumfassende Modell sollen die zahlreichen Forschungen über die Biodiversität in zahlreichen einzelnen Ökosystemen zusammengeführt und völlig neue Erkenntnisse über deren Wechselwirkungen gewonnen werden, berichten die Forscher in einer Veröffentlichung im Wissenschaftsmagazin 'Nature'. Das soll es letztlich ermöglichen, der Politik deutlich bessere Informationen darüber bereitzustellen, welche Maßnahmen für den Erhalt der Arten getroffen werden müssen.


Hinsichtlich des Aufbaus des vereinheitlichen Modells nimmt man dabei Anleihen an der Entwicklung von Klimamodellen, die in den letzten Jahren zu einem immer besseren Verständnis der Zusammenhänge rund um das Problem der Erderwärmung und einer drohenden globalen Klimakatastrophe führten. Statt der Wechselwirkung von Jahreszeiten, Luft- und Wasserströmungen und Treibhausgasen werden hier jetzt aber Parameter wie die Verfügbarkeit von Nahrung, Reproduktionsraten, Wanderungen von Arten und Lebensspannen einfließen.

Durch die Abbildung der Bewegung von Energien durch die Nahrungsketten will man so beispielsweise nicht mehr nur einzelne Arten in ihren Kontext einordnen, sondern weltweit ganze Gruppen von Spezies erfassen, die in ihren Lebensräumen eine ähnliche Rolle einnehmen. Wissenschaftler sollen so leichter erkennen können, wie es um die Gesundheit eines bestimmten Ökosystems bestellt ist.

In den letzten beiden Jahren wurde bereits ein Prototyp entwickelt, in dem sowohl terrestrische als auch maritime Ökosysteme berücksichtigt werden können. Aktuell besteht noch kein Anspruch, ein perfektes Modell abzuliefern. Statt dessen soll die weltweite Wissenschafts-Community ermuntert werden, auf Basis der aktuellen Entwicklungen eigene Modelle zu entwerfen, damit sich die einzelnen Arbeiten gegenseitig befruchten und zu immer besseren Ergebnissen führen.
Mehr zum Thema: Microsoft Research
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Vielleicht werden dadurch manche zum Umdenken gezwungen. Was wir mit dem Erdball derzeit, trotz Erkenntnissen um die nachhaltige Schädlichkeit veranstalten ist schrecklich.
 
@Zwerg7: Ich fuer meinen Teil produziere reichhaltig CO2 damit die Baeume Stoff zum "atmen" haben :)
 
@-adrian-: Solange es noch Bäume gibt....
 
@Zwerg7: Die Erde wird uns überleben ;)
 
@Zwerg7: Is doch Wurscht, oder? Unser Sonnensystem (insbesondere die Erde) ist eh nicht für die Ewigkeit gebaut. Die Frage ist also nur, ob alles früher (durch Menschenhand) oder später (durch kosmische Ereignisse) den Bach runtergeht...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Wissenschafts-Themen auf Amazon

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Sony Xperia SP SmartphoneSony Xperia SP Smartphone
Original Amazon-Preis
209,99
Blitzangebot-Preis
184,99
Ersparnis 12% oder 25
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte