Robuster Server kann per Fallschirm geliefert werden

Supercomputer, Cray, X30 Bildquelle: cray.com
Das US-Unternehmen NCS Technologies hat einen neuen Server für den Einsatz in Krisenregionen vorgestellt. Dieser ist äußerst robust und übersteht so unkonventionelle Lieferungen und unwirtliche Umgebungen. So kann das System beispielsweise auch stärkeren Erschütterungen strotzen. Das ermöglicht es beispielsweise, das Rack in dem die Server-Komponenten installiert sind, einfach per Fallschirm über einer Region abzuwerfen, in dem aktuell ein Netzwerkknoten benötigt wird, um Nutzer vor Ort besser miteinander zu verbinden und ihnen Anwendungen bereitzustellen.

Der "Bunker XRV-5241"-Server wurde für Kunden wie das Militär oder Katastrophen-Hilfskräfte konzipiert. Von den Beschaffungs-Verantwortlichen im US-Verteidigungsministerium wurde er bereits erfolgreich hinsichtlich seiner Widerstandsfähigkeit gegen Umwelt- und Temperatur-Einflüsse sowie Stöße getestet. Ohne zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen übersteht das System bereits einen Fall aus einem Meter höhe ohne Probleme. Für den Abwurf am Fallschirm würde der Rechner allerdings in eine zusätzliche Schutzverpackung integriert.

Bei der Entwicklung orientierte man sich bei NCS unter anderem an verschiedenen Notebook-Modellen, die für Outdoor-Einsätze konzipiert sind. In diesen arbeitet man schon länger mit speziellen Aufhängungen für Komponenten und widerstandsfähigen Gehäusen.

Im Betrieb kann das System nach Hersteller-Angaben mit Temperaturen zwischen 0 und 50 Grad umgehen. Im ausgeschalteten Zustand sollen auch Spannen bis -40 oder +70 Grad keine Gefahr für die enthaltenen Bauelemente bedeuten. Weiterhin wird eine Betriebsfähigkeit bis zu einer geographischen Höhe von über 3.000 Metern garantiert. Das gesamte System wiegt dabei 15,9 Kilogramm.

Sollte doch einmal etwas beschädigt werden - insbesondere die stoßanfälligen Festplatten sind hier gefährdet - kann es ohne zusätzliche Werkzeuge ausgetauscht werden. Steckkarten werden im Inneren auch gesondert davor gesichert, sich aus ihren Halterungen zu lösen. Für die Stromversorgung steht ein 750 Watt starkes Netzteil zur Verfügung. Alternativ kann aber beispielsweise auch das Stromsystem eines Autos zur Energieversorgung eingesetzt werden.

Hardware-seitig bilden zwei E5-2600-Prozessoren von Intel den Kern des Rechners. In acht Speicher-Slots können bis zu 256 Gigabyte RAM untergebracht werden. Weiterhin gehören vier Steckplätze für Festplatten, Ethernet und PCI-Express zur Ausstattung. Das System wird ab 3.699 Dollar in der Basisausstattung zu haben sein. Supercomputer, Cray, X30 Supercomputer, Cray, X30 cray.com
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden