Referenz-Design für Windows Phone 8 geplant

Microsoft arbeitet laut einem Bericht aus Asien mit dem Chiphersteller Qualcomm an einem Referenz-Design für Smartphones mit Windows Phone 8, das weiteren Herstellern den Einstieg in die Produktion von Geräten mit seinem Betriebssystem erleichtern soll.

Wie der taiwanische Branchendienst 'DigiTimes' berichtet, will Microsoft mit dem neuen Referenz-Design vor allem Gerätehersteller aus China dazu bringen, Smartphones mit Windows Phone 8 zu entwickeln, die im unteren und mittleren Preissegment angesiedelt sein sollen. Die Produkte sollen vor allem in China und anderen aufstrebenden Märkten eingeführt werden.

Die Verfügbarkeit des Referenz-Designs für günstige Windows Phones wird gegen Mitte des Jahres erwartet. Die Einführung der ersten Geräte auf dieser Basis könnte dann in der zweiten Jahreshälfte erfolgen, heißt es unter Berufung auf Quellen aus der Industrie. Für die Hersteller erleichtert das Referenz-Design die Entwicklung neuer Geräte, weil sie keine Investitionen in die Arbeit an der Plattform mehr tätigen müssen.

Qualcomm ist bei dem Referenz-Design der bevorzugte Chiplieferant, weil schon jetzt alle verfügbaren Geräte mit Windows Phones auf den Prozessoren des US-amerikanischen Unternehmens basieren. Darüber hinaus wird aber auch der chinesische Hersteller MediaTek als möglicher Chiplieferant für das Referenz-Design gehandelt.


MediaTek liefert vor allem besonders günstige ARM-Plattformen und war früher mit seinen Chips in vielen Geräten mit dem Windows Phone-Vorgänger Windows Mobile vertreten. Das Hauptziel der Entwicklung der neuen Referenzplattform für günstige Smartphones mit Windows Phone 8 ist natürlich die Steigerung der Reichweite im Markt.

Microsoft erhofft sich davon offenbar eine breite Verfügbarkeit von preiswerten Smartphones mit seinem mobilen Betriebssystem. Da der Markt in China und anderen aufstrebenden Märkten noch nicht gesättigt ist, sieht man dort erhebliches Potenzial für den Vertrieb derartiger Produkte. Das derzeit günstigste Gerät mit Windows Phone 8 kommt in Form des Huawei Ascend W1 bereits von einem chinesischen Hersteller. Bei den Geräten mit Windows Phone 7.x hat Nokia mit dem Lumia 610 derzeit mit einem Einstiegspreis von knapp 150 Euro die Nase vorn.
Mehr zum Thema: Windows Phone
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Bitte ein Microsoft SurfacePhone! Oder es vielleicht wie Google mit der Nexus-Reihe machen?
 
@hhgs: Ein Surface Phone würde ich mir holen.
 
@hhgs: Ist das Lumia 920 nicht schon so ein Gerät?
 
@hhgs: Surface Phone wird wohl vermutlich tatsächlich kommen. Außerdem weitere Tablets und Convertibles unter der Marke Surface. Das hat Microsoft gestern am Rande der Bekanntgabe der Quartalszahlen angedeutet. Welche Geräte genau zu erwarten sind, dazu hat sich niemand geäußert. Es läuft wohl alles darauf hinaus, dass Microsoft ähnlich vorgehen wird wie Google: mit Updates der Betriebssystemversion werden auch neue eigene Geräte erscheinen. Als nächstes dann Ende Somme/Herbst 2013 mit "Windows Blue".
 
@noneofthem: Ist halt nicht von MS und nicht aus Magnesium. Dennoch hätte es von der Technik diesen Status verdient.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebtes Windows Phone

Beliebt auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter