Nokia kann erstmals wieder Gewinn melden

Smartphone, Nokia, Lumia 620 Bildquelle: Nokia
Der finnische Handyhersteller Nokia macht wieder Gewinn. Für das vierte Quartal 2012 konnte das Unternehmen nach einer langen Durststrecke jetzt wieder ein deutliches Plus verbuchen, auch weil die Verkaufszahlen der Nokia Lumia-Smartphones mit Windows Phone kräftig zulegten. Nokia konnte im vierten Quartal 2012 nach eigenen Angaben 4,4 Millionen Lumia-Smartphones verkaufen, was einen Anstieg um mehr als 50 Prozent gegenüber dem vorangegangenen Quartal bedeutet. Für Nokia war es somit das beste Geschäftsquartal seit dem Umstieg auf Windows Phone als Betriebssystem für seine Smartphones.

Die gestiegenen Verkaufszahlen sorgten dafür, dass der Umsatz auf 8,04 Milliarden Euro stieg. Nach Abzug diverser Kosten für die internen Umstrukturierungen und ähnliches belief sich der Gewinn für Nokia im vierten Quartal 2012 auf rund 439 Millionen Euro. Noch im letzten Quartal hatte man einen Verlust von 576 Millionen Euro vermelden müssen und im Vorjahreszeitraum verlor Nokia sogar fast eine Milliarde Euro.

Nokias Bargeldreserven haben jüngst ebenfalls wieder zugelegt. So hat das Unternehmen nun 4,36 Millarden Euro in liquiden Mitteln, nachdem es im dritten Quartal nur noch 3,56 Milliarden Euro waren. Durch einen starken Einbruch bei den Verkäufen hatte Nokia in den vorigen Quartalen mehrere Milliarden Euro verbrannt.

Ein Großteil des Gewinns kommt allerdings nicht aus dem Handygeschäft, sondern wurde durch die Netzwerksparte Nokia Siemens Networks erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gingen die Handyverkäufe um 24 Prozent von 113,5 auf nur noch gut 86 Millionen Einheiten zurück. Die Zahl der verkauften Smartphones fiel ebenfalls stark und ging um 66 Prozent von 19,6 auf 6,6 Millionen Geräte zurück. Dies ist vor allem auf die Umstellung von günstigen und in großer Stückzahl verkauften Symbian-Geräten auf Windows Phones zurückzuführen.

Insgesamt machte Nokia im Jahr 2012 einen Verlust von 3,8 Milliarden Euro und zahlt deshalb keine Dividende an seine Aktionäre aus. Nokia-Chef Stephen Elop gab sich für die kommende Zeit zuversichtlich. Die jüngsten Zahlen hätten Nokias finanzielle Position deutlich gefestigt. Man wolle sich nun darauf konzentrieren, die internen Veränderungen abzuschließen und dabei auf wettbewerbsfähigere Produkte, schnelleres Handeln und ein effektives Kostenmanagement setzen. Smartphone, Nokia, Lumia 620 Smartphone, Nokia, Lumia 620 Nokia
Mehr zum Thema: Nokia
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren67
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Wöchentlicher Newsletter

Nokias Aktienkurs in Euro

Nokia Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Nokia Lumia 925 im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden