Amazon: In-App-Purchases für PC- und Mac-Spiele

Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Bildquelle: Jeremy Keith / Flickr
Der Online-Händler Amazon will das bei zahlreichen Smartphone-Spielen äußerst erfolgreiche Konzept der In-App-Purchases nun auch auf Windows-PCs und Macs voranbringen und dafür mit Spieleherstellern kooperieren.
Spiele, die auf das so genannte Freemium-Modell setzten, gibt es zwar durchaus auf auf den klassischen Computern schon länger - die bekanntesten dürften wohl die Zynga-Games auf Facebook sein - doch ist das Konzept hier noch längst nicht so erfolgreich wie auf mobilen Plattformen.

Das dürfte in erster Linie daran liegen, dass die Verknüpfungen zu den jeweils benötigten Micro-Payment-Möglichkeiten deutlich schwieriger zu gestalten sind. Während auf dem iPhone der Zukauf von Zusatzinhalten in einem kostenlosen Spiel beispielsweise ohne weitere Hürden über den AppStore-Account abgerechnet wird, ist ein solches Kundenkonto auf dem Rechner eher selten vorhanden - zumal eines, das an Zahlungsmöglichkeiten angekoppelt ist. Auch wenn sich dies mit dem AppStore unter Mac OS X und dem Windows Store in Windows 8 inzwischen langsam ändert.

Über einen Account bei Amazon verfügen aber äußerst viele Nutzer. Daher will der Online-Händler nun nach eigenen Angaben auch als Dienstleister für In-App-Purchases auftreten. Damit dürfte man vor allem Spielehersteller ansprechen, die ihre Produkte weiterhin nach eigenem Gutdünken vertreiben und sich nicht den Regeln der jeweiligen Stores des Betriebssystem-Herstellers unterwerfen wollen.

Den Spieleentwicklern wird daher eine entsprechende Schnittstelle zur Verfügung gestellt. Diese soll es ermöglichen, im Spiel zusätzliche Level oder Ausrüstungsgegenstände zur Verfügung zu stellen, die dann über das Amazon-Konto abgerechnet werden. Die Bezahlung kann dabei auf allen gebräuchlichen Wegen, wie sie auch bei normalen Einkäufen zur Verfügung stehen, erfolgen - also beispielsweise via Kreditkarte, Gutschein oder Abbuchung vom Konto.

Den Spieleentwicklern eröffnet sich so nicht nur der Zugang zu zahlreichen Kunden mit einer verbreiteten Zahlungsoption. Sie profitieren nach Angaben Amazons auch von zusätzlichen Features, die der Handelskonzern in seine Payment-Systeme integrierte, wie etwa ein System zum Schutz vor Betrügern. Eine feste Provision für Amazon, wie sie in den bekannten Stores üblich ist, gibt es wohl nicht, diese kann jeweils eigens ausgehandelt werden. Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Spiel, Blizzard, World of Warcraft, Online-Game Jeremy Keith / Flickr
Mehr zum Thema: Amazon
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren8
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 15:30 Uhr Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Sony 55 Zoll Fernseher (4K HDR, Ultra HD, Smart TV)
Original Amazon-Preis
835,00
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
749,99
Ersparnis zu Amazon 10% oder 85,01
Nur bei Amazon erhältlich

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

Tipp einsenden