Wine 1.5.22: Windows-Laufzeitumgebung für Linux

Wine ist eine kostenlose Laufzeitumgebung, die die Ausführung von Windows-Applikationen unter Linux und anderen POSIX-kompatiblen Systemen ohne spürbare Performanceverluste ermöglicht. Die Liste der unterstützten Programme wächst stetig.

Zu den unterstützten Anwendungen zählen zum Beispiel Adobe Photoshop, Microsoft Office und Internet Explorer, aber auch einige 3D-Spiele, die sogar im Vollbildmodus ausgeführt werden können. Mit der Version 1.4 konnten die Entwickler die Liste der unterstützten Anwendungen erneut erweitern. Es ist beispielsweise möglich, Microsoft Office 2010 über Wine zu nutzen. WineWine Die ersten Schritte machte Wine Anfang der 90er Jahre. Damals war nur die API von Windows 3.1 enthalten. Da inzwischen mehrere unterschiedliche Versionen des Microsoft-Betriebssystems verfügbar sind und die Programmierschnittstellen meist nicht öffentlich dokumentiert werden, war die Entwicklung laut Herstellerangaben mit hohem Aufwand verbunden.

Kürzlich wurde von den Wine-Entwicklern die Version 1.5.22 ihrer Anwendung zur Verfügung gestellt. Mit dieser Ausführung wurden unter anderem eine neue Version der Gecko-Engine integriert und eine Unterstützung für ARM-CPUs in 64-Bit-Versionen auf den Weg gebracht. Überdies ist man mit einem Grafiktreiber für Mac OS X beschäftigt, so das Changelog.

Website: winehq.org

Lizenztyp: LGPL/Kostenlos
Download: Wine 1.5.22 für Linux
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
"Zu den unterstützten Anwendungen zählen zum Beispiel Adobe Photoshop, Microsoft Office und Internet Explorer". Wer nutzt denn bitte Internet Explorer auf Linux? xD
 
@Sapo: Naja besser er ist unterstützt. Zum Webseiten testen in unserer Web-Abteilung z.B. ;)
 
@Sapo: Der Text ist uralt, sollte mal mit neueren/interessanteren Sachen ergänzt werden.
 
@Sapo: Als ich noch viel an Websites gearbeitet habe früher, hatte ich auch alle gängigen Browser drauf. Man ist nicht fehlerlos und es kann im Falle eines Fehlers auch vorkommen das mit einem Browser alles toll aussieht und mit einem anderen grafische Fehler auftreten und die Elemente ganz woanders zu sein scheinen. Zudem war es schon ein muss die Websites mit den gängigen Browsern zu testen um auch den besten Support für jeden zu gewährleisten. Das wäre jedenfalls ein Grund der mir einfallen würde, weshalb man IE auch unter Linux nutzen möchte.
 
@Si13nt: Das ist bald alles überflüssig.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles