Mozilla: Entwickler-Smartphones für Firefox OS

Die Softwareschmiede Mozilla hat das erste Smartphone mit dem neuen Firefox OS präsentiert, das zunächst nur an Entwickler ausgegeben werden soll, damit diese neue Anwendungen für das Gerät schaffen können. Es handelt sich um ein einfaches Smartphone mit Einsteiger-Hardware.

Mozilla arbeitet für das Firefox OS Developer Preview Phone mit der spanischen Firma Geeksphone und dem Netzbetreiber Telefonica zusammen. Geeksphone ist dabei für die Hardware zuständig, während Mozilla und seine Entwickler die Software beisteuern. Einen Termin für die Verfügbarkeit der Geräte oder einen Preis nannten die Partner bisher nicht. Die ersten Entwickler-Smartphones sollen im Februar verfügbar sein.

BILDERSTRECKE
Mozilla Firefox OS Developer Preview Smartphones Mozilla Firefox OS Developer Preview Smartphones


Mozilla zufolge soll zunächst ein einfaches Smartphone mit Low-End-Hardware angeboten werden. Laut Geeksphone wird dieses Modell den Namen "Keon" tragen. Es basiert auf einer einkernigen Qualcomm Snapdragon S1 ARM-Plattform mit einem Gigahertz Taktrate und hat 512 Megabyte Arbeitsspeicher und vier Gigabyte Flash-Speicher an Bord, der sich per MicroSD-Kartenslot erweitern lässt.

Das Keon hat ein 3,5 Zoll großes Display mit einer HVGA-Auflösung, was wohl 480x272 Pixeln entspricht. Außerdem gibt es eine 3-Megapixel-Kamera auf der Rückseite sowie N-WLAN, GPS und Sensoren für Licht, Abstand und Beschleunigung sowie einen MicroUSB-Port. Der Akku des Geräts bietet eine Kapazität von 1580mAh.


Geeksphone hat außerdem mit dem Modell "Peak" ein weiteres Entwickler-Smartphone für Firefox OS in Arbeit, das in der Ankündigung von Mozilla allerdings nicht erwähnt wurde. Dieses Gerät ist mit einem doppelkernigen Qualcomm Snapdragon S4 ARM-Prozessor mit 1,2 Gigahertz ausgerüstet und verfügt über ein 4,3-Zoll-Display auf IPS-Basis mit einer qHD-Auflösung von 960x540 Pixeln. Es hat eine 8-Megapixel-Kamera mit Blitz auf der Rückseite und eine 2-MP-Cam auf der Front.

BILDERSTRECKE
Mozilla Firefox OS Developer Preview Smartphones Mozilla Firefox OS Developer Preview Smartphones


Der Arbeitsspeicher ist mit 512 MB auch hier etwas knapp bemessen und es gibt ebenfalls die per MicroSD-Karte erweiterbaren vier GB Onboard-Speicher. Der Akku des Peak, das wie das Kena per HSPA und GSM auf das Mobilfunknetz zugreifen kann, hat eine Kapazität von 1800mAh. Geeksphone will das Gerät nach eigenem Bekunden zu einem sehr günstigen Preis anbieten.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Finde ich auf jeden Fall besser als schwache Handys mit Android 2.3 anzubieten.
 
@shriker: Ist sowieso Schwachsinn. Hab mir nachdem ich mein neues Handy hatte, auf meinem alten Desire Z eine Custom Rom mit Android 4.1 installiert und es rennt absolut flott darauf. Anscheinend ist für 4.x nicht zwigend die neuste Hardware von Nöten.
 
@mike4001: Auf dem Galaxy S1 läuft auch CM10.1 (Android 4.2) also er geht auf jeden Fall aber ich dachte da mehr so an Galaxy Ace (oÄ), die wirklich zu wenig leistung haben aber für viele Ausreichend ist.
 
@shriker: aber richtig super läuft es trotzdem nicht, mein fast baugleiches Nexus S läuft mit AOKP 4.1 und man merkt, dass es richtig an seine Grenzen stößt, besonders Google Maps ist mit 4.1 eine Ruckelorgie. Von der Performence her lief 2.3 am besten(für das es auch ausgelegt wurde). Noch schwächere Hardware würde ich nur mit 2.3 betreiben.
 
@XP SP4: Das Nexus S hatte doch sogar von Google Android 4.1 bekommen.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59DeutschlandSIM SMART 300 im O2-NetzDeutschlandSIM SMART 300 im O2-Netz
Original Amazon-Preis
19,95
Blitzangebot-Preis
4,95
Ersparnis 75% oder 15
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles