Mega: Mehr als 1 Million Nutzer und ein Mega-Event

Wie geplant ging der neue Filehosting-Dienst namens Mega am Wochenende an den Start. Schnell zeichnete sich eine überaus große Nachfrage nach diesem neuen Angebot ab und die Server erreichten ihr Kapazitäts-Limit.

100.000 Nutzer haben sich den Angaben von Kim Dotcom zufolge innerhalb von einer Stunde nach dem offiziellen Startschuss bei Mega.co.nz angemeldet. Über Twitter teilte der Internetunternehmer kurze Zeit später mit, dass man bereits 250.000 Nutzer zählt und die Serverkapazität das Limit erreicht habe. Unter dem Strich zählte man am ersten Tag nach dem Mega-Start mehr als eine Million Mitglieder.

Kim Dotcom – Mega Speech
(HD-Version)

Dementsprechend schlecht ist der neue Dienst zur Stunde erreichbar. Die zugehörigen Techniker sind nach wie vor damit beschäftigt und versuchen die überaus große Last auf den Servern zu verteilen. Dotcom geht davon aus, dass sich dieser Umstand in absehbarer Zeit bessern wird - diesbezüglich möchte man nun weitere Ressourcen zur Verfügung stellen. Mega-PresseeventDer Mega-Event von und mit Kim Dotcom Einen spektakulären Mega-Event kündigte Kim Dotcom schon Ende des letzten Jahres an und offenbar hat er dieses Versprechen auch gehalten. Die Kollegen von 'The Verge' waren vor Ort und haben einige Eindrücke in einem zugehörigen Artikel zusammengefasst und überdies einige Bilder davon veröffentlicht.

Siehe auch: Megaupload-Schließung fürs Kino nicht von Vorteil

Ziemlich genau vor einem Jahr wurde der Filehosting-Dienst Megaupload, der pro Tag über 50 Millionen Besucher und Nutzer zählte, vom FBI geschlossen und Kim Dotcom samt seinen Kollegen vom FBI verhaftet. Im Zuge der Presseveranstaltung wurde die Verhaftung nachgespielt. Den veröffentlichten Berichten zufolge kreisten zu diesem Zweck auch Helikopter über das Gelände der Dotcom-Villa.

BILDERSTRECKE
Mega-Presseevent Mega-Presseevent Mega-Presseevent
(8 Bilder)


Kim Dotcom war ferner auch zu einer Frage-Antwort-Runde bereit. Dabei stellte er klar, dass man sich bei Mega vollständig an die gültigen Gesetze halten wird und Aspekte wie Piraterie nicht unterstützen möchte. Ferner möchte er allen ehemaligen Mitarbeitern von Megaupload wieder die Möglichkeit geben, sich an Mega zu beteiligen - es ist die Rede von mehr als 220 Angestellten weltweit.


Abschließend teilte der Mega-Gründer mit, dass er in der nächsten Zeit weniger in der Öffentlichkeit auftreten möchte und eröffnete die Bar für die anwesenden Gäste.
Mehr zum Thema: Mega
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ich finde, dass sich der Herr Dotcom zu unantastbar fühlt, kann das nicht schnell nach hinten los gehen? Ich werde abwarten, bis ich es in Erwägung ziehen würde mich dort anzumelden.
 
@Leonard Hofstadter: Aha
 
@Leonard Hofstadter: Ich will es mal so formulieren, es wundert mich nicht besonders, dass es da kein Jahresabo gibt.
 
@Leonard Hofstadter: woher willst du wissen, wie sich jemand fühlt? scannst du deren körper und besonders deren neuronale struktur und hast dann einen interpretationskatalog vorrätig, der diese struktur korrekt mit den esoterischen gefühlsbegriffen verlinkt?
 
@Lastwebpage: Sorry, aber es gibt ein Jahresabo :D. Auch zu vergünstigten Kondition, ich glaube irgendwas zwischen 17-20% Rabatt ;)


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Bücher zum Thema Hacking

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Braun Oral-B Trizone 5500 mit 2. HandstückBraun Oral-B Trizone 5500 mit 2. Handstück
Original Amazon-Preis
145,99
Blitzangebot-Preis
112,99
Ersparnis 23% oder 33
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles