US-Netzbetreiber AT&T will nach Europa expandieren

Der US-Telekommunikationsriese AT&T will offenbar nach Europa expandieren. Das Unternehmen sei derzeit auf der Suche nach einem entsprechenden Übernahmekandidaten unter den europäischen Mobilfunkanbietern, um auf unserem Kontinent schnell Fuß zu fassen.

Wie das 'Wall Street Journal' unter Berufung auf Quellen berichtet, die mit AT&Ts Plänen vertraut sein sollen, will das Unternehmen durch einen Einstieg in Europa weiteres Wachstum erreichen. Durch den Einsatz von neuen Technologien wie LTE hofft AT&T in Europa lukrative Preisstrategien umsetzen zu können. Derzeit prüfe man die möglichen Optionen, um vielleicht noch in diesem Jahr einen Kauf zu tätigen.

Deutschland, Großbritannien und die Niederlande stehen angeblich ganz oben auf der Liste der Länder, in denen AT&T einen europäischen Netzbetreiber übernehmen will. Als mögliche Kandidaten werden Royal KPN in den Niederlanden und Everything Everywhere (EE) in Großbritannien gehandelt. EE gehört der Deutschen Telekom und der France Telecom gemeinsam, während KPN zu einem Teil dem südamerikanischen America Movil-Konzern gehört, an dem AT&T bereits einen kleinen Anteil hält.

Die Bedingungen für die Übernahme eines europäischen Carriers durch AT&T sollen derzeit besonders gut sein. Das heftige Werben der Anbieter um die Kunden und die durch die schwierige wirtschaftliche Lage recht niedrigen Aktienkurse der Netzbetreiber machen einen Kauf finanziell attraktiv, heißt es.


Außerdem soll AT&T derzeit angeblich noch gute Chancen haben, sich in Europa zu etablieren, weil hier noch stark auf die Abrechnung von Sprach- und SMS-Diensten gesetzt wird, während in den USA der Löwenanteil des Umsatzes bereits mit Datendiensten erzielt wird. Bald werde der Trend auch hierzulande in diese Richtung gehen, weshalb eine Lücke im Markt vorhanden sei, die AT&T schließen könne.

In den USA konnte das Unternehmen vor allem durch den Smartphone-Boom rund um das iPhone hohe Gewinne erwirtschaften. AT&T gelang es in den letzten Jahren, zahllose Kunden für vergleichsweise teure Verträge mit Datenoption zu gewinnen, was dem Konzern konstant erhöhte Einnahmen beschert hat. Firmenchef Randall Stephenson hatte erst vor kurzem in einem Interview durchblicken lassen, dass er eine Expansion in Überseemärkte für unvermeidbar hält.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
In den Staaten gibt es ja inzwischen wieder vereinzelt unbegrenzte Datenflats - und viel schlimmer können die deutschen Preise eh nicht mehr werden. Ich bin mit EE/t-mobile hier in UK ganz zufrieden; da ich kein Fan von AT&T bin: die sollen KPN übernehmen, ein bisschen den Markt aufwirbeln, und alle sind zufrieden :)
 
@NikiLaus2005: Gut das EE erst letztes Jahr aus dem Joint Venture von Orange und tmobile entstanden sind:) Bisher ist ausser dem Namen aber auch noch nichts zusammen gelegt. Payasyougo wird noch unter orange und tmobile verkauft und das lumia 920 wollten sie dann auch nicht mehr fuer ihren Preis rausruecken den sie anbieten und geben vor es sei"out of stock". Da sie aber LTE haben bin ich am ueberlegen auf ihr sim only aufzuspringen. 21Pfund fuer 500MB sind aber auch heftig
 
@-adrian-: Da lob ich mir doch die Preise hier in Österreich :)
 
@-adrian-: Bin SIM only payasyougo mit t-mobile im Moment - Exeter hat eh noch kein LTE, aber für die paar MBit/s auf meine ~2GB für £5/Monat verzichten? Glaub nicht, dass ich das machen würde. (~2GB, da Fair-Use - wurde noch nie gedrosselt, hatte aber definitiv 2GB/Monat ;)
 
@NikiLaus2005: Haste nen Link zu deinem tarif?


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles