Nintendo legt Konsolenabteilungen zusammen

Logo, Nintendo, Videospiel Charaktere Bildquelle: Nintendo
Der japanische Spielehersteller Nintendo will seine bisher getrennt geführten Sparten für Mobil- und Stand-Konsolen zusammenlegen. Das Unternehmen will dadurch die Entwicklung neuer Geräte beschleunigen.
Wie die japanische Zeitung 'Nikkei' berichtet, will Nintendo die Abteilungen, die zuletzt jeweils die Nintendo Wii U und den Nintendo 3DS entwickelt haben, innerhalb eines Monats zu einer gemeinsamen Sparte zusammenführen. Außerdem sollen umgerechnet fast 257 Millionen Euro in ein neues Entwicklungszentrum in Kyoto fließen, das bis Ende des Jahres eröffnet wird.

Nintendo verspricht sich durch die internen Veränderungen eine schnellere Entwicklung neuer Produkte, weil die bisher separaten Abteilungen dadurch in die Lage versetzt werden sollen, Wissen und Technologien untereinander besser auszutauschen. Noch ist unklar, welche weiteren Auswirkung die Umstellung haben soll.

Es ist das erste Mal seit neun Jahren, dass Nintendo derart drastische interne Umstrukturierungen vornimmt. Möglicherweise stimmt der Hersteller den inneren Aufbau damit auf die jüngsten Entwicklungen bei seinen Produkten ab, denn die Wii U kommt neben der eigentlichen Spielkonsole mit einem speziellen Controller mit integriertem Touchscreen daher, der an eine mobile Konsole erinnert. Logo, Nintendo, Videospiel Charaktere Logo, Nintendo, Videospiel Charaktere Nintendo
Mehr zum Thema: Wii U
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 04:10 Uhr 3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
3x Brillance Intensiv-Color-Creme 890
Original Amazon-Preis
12,75
Im Preisvergleich ab
4,25
Blitzangebot-Preis
10,19
Ersparnis zu Amazon 20% oder 2,56

Nintendo Wii U im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden