Analyst: Microsoft Surface nur 1 Mio. Mal verkauft

Das Microsoft Surface RT wurde nach Schätzungen eines Analysten in den drei Monaten seit seiner Markteinführung Ende Oktober 2012 bisher insgesamt nur rund eine Million Mal verkauft. Angeblich ist dies ein Zeichen für einen schleppenden Start.

Laut 'Business Insider' geht Brent Thill von der Investment-Bank UBS davon aus, dass Microsoft sein Surface RT im vierten Quartal 2012 insgesamt eine Million Mal verkaufen konnte. Damit wurden seine früheren Schätzungen von rund zwei Millionen verkauften Geräten keineswegs erreicht, weshalb Thill annimmt, dass das Gerät bei den Kunden nicht so gut ankam wie erhofft.

Einer der Gründe ist für Thill das weiterhin hohe Interesse an Apples iPad, das im gleichen Zeitraum gut 20 Millionen Mal verkauft wurde. Die Verkaufszahlen des Surface RT wurden angeblich auch dadurch geschmälert, dass das erste Microsoft-Tablet nur über die eigenen Stores und den Online-Shop der Redmonder vertrieben wurde. Dadurch sei die Verfügbarkeit generell sehr begrenzt, heißt es.

Dennoch gibt sich Thill einigermaßen zuversichtlich, was die Erfolgsaussichten von Microsofts Surface-Produktreihe angeht. So werde das Surface Pro mit seiner Intel-CPU und dem vollwertigen Windows 8 wahrscheinlich gerade bei Firmenkunden gut ankommen und ihnen eine gute Alternative zu Apples iPad bieten.


Microsoft hatte das Surface RT-Tablet erst Ende Oktober überhaupt auf den Markt gebracht. Das Unternehmen konnte also innerhalb von nur gut zwei Monaten eine Million Geräte absetzen. Angesichts der durch den Online-Vertrieb international stark begrenzten Verfügbarkeit dürfte dies eine recht ordentliche Zahl sein, zumal Microsoft mit dem Gerät nur seine allerersten Schritte im Bereich des Verkaufs eines eigenen Hardware-Produkts gemacht hat.

Offizielle Zahlen nennt Microsoft bisher nicht. Angesichts der hohen Preise und der generell sehr beschränkten Verfügbarkeit von Geräten mit Windows RT ist davon auszugehen, dass das Surface RT mit gut einer Million verkauften Geräten eines der am häufigsten verkauften Produkt seiner Art ist.
Mehr zum Thema: Microsoft Surface
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Klingt realistisch.
 
@noneofthem: Ich bin eher erstaunt, dass es doch so viele sind. Dass das runde Dutzend hartnäckige MS-Fanbois sich hier verpflichtet gefühlt hat, MS-Surface zu kaufen, davon wäre ich ja aus gegangen.
 
@noneofthem: klingt nach Enttäuschung..
 
@noneofthem: Ich denke auch, dass die Zahl realistisch sein dürfte. Und die Probleme liegen für mich auf der Hand: quasi keinerlei Werbung, keine Möglichkeit, die Geräte vor dem Kauf anzuschauen, da bisher nur im Online-Handel verfügbar, begrenzte Anzahl Märkte. Vor allem die Vertriebsstrategie dürfte MS das Genick gebrochen haben. Habe zuletzt noch im Flugzeug mein Surface einem verwunderten Passagier zeigen dürfen, der partout nicht glauben wollte, dass das Gerät von MS ist. Und wenn niemand weiß, dass es solche Geräte gibt, dann kauft sie auch niemand. Ein iPad bekommt man mittlerweile an jeder Straßenecke, da liegt der Griff dazu viel näher als der Weg in einen Online Store.
 
@HeadCrash: In ein paar größeren Städten kann man sich das Surface bei MotelOne "live" anschauen...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Acer B296CLbmiidprz 74cm (29 Zoll) IPS Monitor 21:9 2K Ultra HD dunkelgrauAcer B296CLbmiidprz 74cm (29 Zoll) IPS Monitor 21:9 2K Ultra HD dunkelgrau
Original Amazon-Preis
451,54
Blitzangebot-Preis
399
Ersparnis 12% oder 52,54
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Microsofts Surface auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles