xpy 1.2.7 - Kostenloses Systemkonfigurations-Tool

Mit dem kostenlosen Tool xpy ist es möglich, ähnlich wie mit xp-AntiSpy, bestimmte Funktionen im Windows-Betriebssystem abzuschalten, die nach Meinung vieler Nutzer Daten sammeln und diese an Microsoft übermitteln.

Dies gilt ebenfalls für die in der Regel mitinstallierten Programme Internet Explorer, Windows Media Player und MSN Messenger. Außerdem besteht die Möglichkeit, bestimmte Dienste, wie zum Beispiel den RPC-Namensdienst, DCOM oder LMHash, die in der Vergangenheit häufig der Grund für Sicherheitslöcher gewesen waren, zu deaktivieren. xpyxpy Neben kleineren Verbesserungen und diversen behobenen Fehlern kommt die Version 1.2.7 von xpy mit einigen neuen Funktionen daher. Nach der Installation dieser Ausführung kann man beispielsweise die Update-Service-Dienste von Adobe Flash, Skype und NVIDIA auf eigenen Wunsch deaktivieren.

Website: xpy.whyeye.org

Lizenztyp: GPL/Kostenlos
Download: xpy 1.2.7 für Windows
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Hmmm... Dür welches Windows? Gibt mittlerweile ja jedes Jahr nen neues ;-) Edit: Supporting Windows 2000, Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista, Windows 7 and Windows Server 2008 Habs gerade gefunden... Also noch nicht W8
 
@Hans Meiser: Ein Tool, das auch für W8 konzipiert wurde, wäre interessant!
 
Dieses tolle Tool ist der Grund, warum viele ihr BS nach ein paar Wochen neuinstallieren können. Keine Ahnung haben aber alles abschalten was nur geht! Super!!! Sein BS kaputt machen aber jeden WC gang auf Facebook posten....OMG... Wer sein Gehirn mal benutzen will: http://www.derfisch.de/Warum_ich_XP-Antispy_nicht_mag.html


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte