Steve Ballmer plant Kauf eines Basketball-Teams

Es ist schon fast so etwas wie eine kleine Microsoft-Tradition, sich bei Gelegenheit ein US-Profi-Sportteam zu "gönnen": Mitgründer Paul Allen besitzt gleich zwei, nun will es ihm Steve Ballmer offenbar gleichtun.

Wie das US-Technik-Blog 'The Verge' unter Berufung auf 'Yahoo Sports' berichtet, plant eine Gruppe, die vom aktuellen Microsoft-CEO Steve Ballmer (sowie dem Hedge-Fund-Manager Chris Hansen) angeführt wird, das kalifornische NBA-Team Sacramento Kings zu kaufen. Dieses soll dann nach Seattle übersiedeln, was aber ein im US-Sport ganz normaler Vorgang wäre.

Denn die Stadt, in deren Nähe (im Vorort Redmond) auch der Microsoft-Konzern angesiedelt ist, hatte bis vor wenigen Jahren ein professionelles Basketball-Team, allerdings übersiedelten die Seattle Supersonics im Jahr 2008 nach Oklahoma City, wo sie jetzt unter dem Namen Thunder auflaufen.

Siehe auch: Campus-Reportage - Im Herzen von Microsoft

Sollte der Deal durchgehen, dann ist geplant, dass das neue Team ab der Saison 2013/14 in der (zweifellos sportverrückten) Westküstenstadt spielt. Einem Transfer der Kings müsste die nordamerikanische Profiliga NBA zwar erst zustimmen, Verantwortliche haben aber bereits im Vorfeld signalisiert, dass sie das befürworten. Der Name Kings soll übrigens fallengelassen werde und stattdessen der traditionsreiche Name Supersonics reaktiviert werden.

Ballmer wäre nicht der erste Chef eines IT-Unternehmens, der in ein Sportteam investiert: Microsoft-Mitgründer Paul Allen besitzt gleich zwei Mannschaften, das Basketball-Team Portland Trailblazers und die Footballer der Seattle Seahawks. Auch Microsoft ist in seiner Heimatstadt dem Sport sehr zugetan und ist beispielsweise Hauptsponsor der Fußball-Mannschaft Seattle Sounders.


Der aktuelle Sacramento-Kings-Deal gilt eigentlich als beschlossene Sache, der kolportierte Übernahmepreis beträgt schätzungsweise 500 Millionen Dollar. Wie viel Steve Ballmer dazu beitragen wird, ist nicht bekannt. Übrigens wollen so manche Beobachter in Ballmers Beteiligung erkennen, dass der aktuelle Microsoft-Chef bereits für die Zeit danach plane.
Mehr zum Thema: Steve Ballmer
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Und das gehört hier her???
 
[re:1] Krucki am 10.01.13 11:36 Uhr
(+14
@Navajo: Wann begreifen auch die Langsamsten das Winfuture eine ganz normale Newsseite über Geräte, Firmen und Personen aus der IT Welt ist und nicht nur was mit Windows zu tun hat.
 
@Navajo: ich persönlich finde es informativer als eine News über die Veröffentlichung von Version x.x.x eines Browsers oder Tuning-Tools
 
@Krucki: Danke für diese völlig richtig Feststellung (siehe auch Tellerrand und so). Wobei es in diesem Fall sogar einen ganz eindeutigen Microsoft-Bezug gibt... ;)
 
@Krucki: Das hier ist Boulevard Presse und nichts weiter. Dies bereichern einen um gar nichts.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Bücher über Steve Ballmer

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles