Samsung stellt Smartphone-CPU mit 8 Kernen vor

Der koreanische Elektronikriese Samsung hat anlässlich der CES 2013 den neuen Samsung Exynos5 Octa ARM-Prozessor vorgestellt, der über insgesamt acht Rechenkerne verfügt. Es kommen jeweils vier High-End- und vier Stromspar-Cores zum Einsatz.

Der Samsung Exynos5 Octa nutzt die von der Chipschmiede ARM entwickelte big.LITTLE-Technologie, bei der vier Rechenkerne auf Basis der ARM Cortex-A7 Architektur mit vier Cortex-A15-Kernen kombiniert werden. Auf diese Weise sollen die damit ausgerüsteten Geräte extrem hohe Leistung bieten, gleichzeitig aber auch sehr energiesparend arbeiten. Samsung Exynos5 OctaSamsung Exynos5 Octa Der Exynos5 Octa also im Grunde dem Nvidia Tegra 3 und Tegra 4 ähnlich, der neben seinen High-End-Kernen auch noch einen fünften Rechenkern für einfache Aufgaben an Bord hat. Beim Exynos5 Octa werden die vier ARM Cortex-A15 Cores abgeschaltet, wenn sie nicht benötigt werden. Einfache Aufgaben übernehmen dann die stromsparenden Cortex-A7-Cores.

Samsung hat noch keine konkreten Angaben zu den Spezifikationen des Exynos5 Octa gemacht, verspricht aber eine gegenüber früheren Chips verdoppelte Grafikleistung. Durch die Kombination der High-End- mit den Low-Power-Kernen soll der Energiebedarf bei normaler Nutzung um bis zu 70 Prozent reduziert werden können.


Früheren Berichten zufolge will Samsung den Exynos5 Octa unter anderem in seinem kommenden Flaggschiff-Smartphone Samsung Galaxy S4 einsetzen, das noch in der ersten Jahreshälfte 2013 auf den Markt kommen soll. Zwar nannte Samsung keine weiteren Details zu dem neuen Chip, früher war jedoch davon die Rede, dass die vier Cortex-A15-Kerne mit bis zu 1,8 Gigahertz takten werden, während die Cortex-A7-Cores mit maximal 1,2 Gigahertz arbeiten sollen.

Im Vergleich zum derzeit schnellsten in einem kommerziellen Gerät verfügbaren ARM-Prozessor, dem Samsung Exynos5 5250 Dual-Core des Nexus 10 Tablets dürften die insgesamt acht Kerne des Exynos5 Octa für einen weiteren erheblichen Leistungsschub sorgen.
Mehr zum Thema: CES
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Schneller, weiter, höher, mehr, Kapitalismus! Mir wäre es lieber, wenn sie die Software besser optimieren würden, anstatt immer nur mehr Kerne in die Geräte zu packen. Hier hat das iPhone und die Windows Phones aufjedenfall enorme Vorteile. Ein Gerät muss nicht 50 Kerne haben um gut zu laufen.
 
[re:1] Fanel am 09.01.13 20:38 Uhr
(+12
@Wuusah: nicht wundern für richtige Antworten kriegt man hier nen Minus. Die ganzen android Möchtegern it Experten protzen halt gerne mit ich hab 8 Kerne und 2 Gb Arbeitsspeicher. Das ein iphone mit 2 Kernen und 800 MHz besser läuft interessiert hier keinen, Hauptsache man hat 8 kerne
 
@Wuusah: Softwareentwicklung ist nur leider um einiges teurer! Dann lieber höheren Energieaufwand und dickere Hardware. Mir wäre es anders herum auch lieber. :\
 
@Wuusah: bisschen offtopic: gerade bei Heise gelesen, dass der gerade veröffentlichte NVIDIA-Grafikchip Tegra4 langsamer in den Benchmarks ist, als das iPad4.
 
@blume666: Es ist nicht nur weil Softwareentwicklung teurer ist. Hardware lässt sich auch leichter als Software verkaufen.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59DeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-NetzDeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-Netz
Original Amazon-Preis
19,95
Blitzangebot-Preis
4,95
Ersparnis 75% oder 15
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

CES Tweets

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles