OLPC hat neues XO-Tablet für Kinder vorgestellt

Die Initiative "One Laptop Per Child" (OLPC) hat auf der Unterhaltungselektronik-Messe CES in Las Vegas ein neues XO-Tablet für den Einsatz im Bildungsbereich offiziell vorgestellt.

Bereits im vergangenen Jahr hatte die nichtkommerzielle Organisation ein Tablet vorgestellt, das allerdings wegen verschiedener Probleme nicht fertiggestellt werden konnte. Einige der Schlüsseltechnologien des Gerätes wurden nun für das neue System übernommen, dessen Größe jetzt allerdings von 8 auf 7 Zoll geschrumpft ist. Es bietet eine Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln.

In dem Gerät arbeitet ein Dual Core-Prozessor, dem 1 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite steht. Weiterhin sind 8 Gigabyte Flash-Speicher enthalten. Für Erweiterungen sind ein MicroSD-Slot und ein Micro-USB-Port enthalten. Weiterhin ist das Tablet auf der Vorder- und Rückseite mit Kameras ausgestattet.


Als Betriebssystem verwendet OLPC Android mit einer speziellen Benutzeroberfläche. Dieses wurde um ein Software-Paket erweitert, in dem unter anderem eine Reihe von Bildungs-Programmen und Jugendschutz-Features enthalten sind. Weitere Software kann problemlos installiert werden. Die Kinder, die die Geräte nutzen, sollen auch animiert werden, mit entsprechend angepassten Entwicklungs-Tools eigene Programme zu programmieren. OLPC-TabletDas neue XO-Tablet Das Ziel von OLPC ist es, Geräte zu entwickeln, die insbesondere auch in Entwicklungsländern eine Ausbildung von Kindern an modernen Technologien ermöglichen und entsprechend billig sind. Angepeilt werden vorerst rund hundert Dollar pro Stück. Ob diese bei dem aktuellen Gerät zu erreichen sind, ist noch unklar.

Während die Initiative bisher mit bestimmten Herstellern zusammenarbeitete und versuchte, dass diese über entsprechend hohe Stückzahlen einen niedrigen Preis berechnen können, wird jetzt ein anderes Konzept verfolgt. Für die Fertigung der Geräte sollen nun jeweils Lizenzen an Hersteller vergeben werden, die möglichst im entsprechenden Land tätig sind.
Mehr zum Thema: CES
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Ich kenn ein besseres Tablet für Kinder: iPad mini ;-)
 
[re:1] hhgs am 09.01.13 16:02 Uhr
(-1
@coolbobby: Das ist jetzt nicht wirklich dein Ernst? Ich hoffe sehr, dass wir es hier mit Ironie zutun haben!
 
@coolbobby: von den Anwendungen ja, vom Tablet selbst nein. Warum? ein 2-4 jähriges Kind schmeisst solche Tablets schnell an die Wand, vor allem wenn es wieder einmal eine Krise hat, oder seinen Kopf durchsetzen möchte, es aber nicht kann.... ich denke, die Väter unter uns wissen von was ich spreche ;), also ein iPad ist grundsätzlich ohne Spezialhülle nicht robust genug, um in solchen Situationen zu bestehen.
 
@AlexKeller: vielleicht gibt's ja für das iPadMini auch Hüllen, die das Pad vor grobe Action schützen. Wäre sicherlich nicht das Problem und besser, als das minderwertige dort oben.
 
@wingrill4: Und wie siehts mit dem Preis aus?


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Acer K242HLAbid 61 cm (24 Zoll) LED-MonitorAcer K242HLAbid 61 cm (24 Zoll) LED-Monitor
Original Amazon-Preis
139,99
Blitzangebot-Preis
118,99
Ersparnis 15% oder 21
Jetzt Kaufen

CES Tweets