Intel bringt Armada von neuen Mobil-Prozessoren

Intel, Atom, Rosepoint Bildquelle: Intel
Der Chiphersteller Intel hat auf der CES 2013 die baldige Verfügbarkeit seiner neuen Core-Prozessoren für besonders sparsame Ultrabooks, Tablets und Hybridgeräte bekanntgegeben.
Außerdem wurde die vierte Generation der Intel Core-Prozessoren mit dem Codenamen "Haswell" angekündigt. Intel stellte außerdem die Verfügbarkeit von neuen Intel Atom-Prozessoren der "Bay Trail"-Plattform mit bis zu vier Rechenkernen in Aussicht.

Innerhalb der kommenden Monate will Intel wie erwartet eine Reihe von neuen Low-End-Modellen auf Basis der Intel Core "Ivy Bridge"-Architektur auf den Markt bringen, die mit weniger als 10 Watt auskommen. Es soll auch Modelle mit nur 7 Watt Leistungsaufnahme geben.

Die Chips sollen die Leistung der Core-Prozessoren in ultramobilen Geräten verfügbar machen und dürften unter anderem in Microsofts neuem Surface Pro Tablet Verwendung finden. Ein weiterer Hersteller, der einen der sparsamen neuen Prozessoren verbauen will, ist Lenovo, in dessen IdeaPad Yoga 11S ein solcher Chip zum Einsatz kommt. Intel Haswell Line-UpIntels vierte Generation der Core-Prozessoren (Haswell) Die vierte Generation der Intel Core-CPUs soll nach dem Willen von Intel noch in diesem Jahr in Ultrabooks und Convertible-Notebooks Einzug halten. Der Hersteller verspricht mit den neuen Chips unter anderem eine ausreichende Akkulaufzeit, um damit einen ganzen Arbeitstag zu überstehen. Es ist von einer Laufzeit von rund neun Stunden die Rede.

Als Beispiel für kommende Geräte mit den "Haswell" genannten CPUs wurde ein Referenzdesign namens "North Cape" gezeigt, bei dem ein 13,3-Zoll-Display in einem Tablet verbaut ist. CPU und die weitere Technik stecken im Tablet-Teil, es gehört jedoch auch eine Tastatur mit integriertem Akku zum Paket. Das Tablet allein ist 10 Millimeter dick und in Kombination mit der Tastatur soll eine Laufzeit von rund 13 Stunden erreicht werden.

Bei "North Cape" kann der Benutzer bei Bedarf die Größe des zu nutzenden Bereichs des Bildschirms anpassen. So gibt es einen Modus, in dem die Bildschirminhalte auf eine Diagonale von 11,6 Zoll begrenzt werden, um einen breiteren Rand entstehen zu lassen, falls man das Gerät wie ein Tablet halten will. Nutzt man "North Cape" in Verbindung mit dem Dock und will zum Beispiel spielen oder einen Film ansehen, wird die volle Größe des 13,3-Zoll-Displays genutzt.

Die nächste Generation der Tablet-CPUs von Intel wurde auf der CES 2013 ebenfalls erstmals offiziell angekündigt. Noch in diesem Jahr sollen erste Tablets mit Windows 8 auf Basis der neuen Intel Atom "Bay Trail"-Plattform eingeführt werden. Der dazugehörige "Valleyview"-Prozessor wird in einem 22-Nanometer-Maßstab gefertigt und wird mit bis zu vier Rechenkernen ausgerüstet sein.

Er soll eine Verdopplung der Rechenleistung gegenüber dem aktuell in vielen Tablets mit Windows 8 verwendeten Atom Z2760 mit sich bringen und gleichzeitig weniger Energie benötigen. Aus einer im Vorfeld der CES 2013 geleakten internern Präsentation von Intel geht hervor, dass die neuen CPUs mit bis zu 2,7 Gigahertz arbeiten und Display-Auflösungen von maximal 2560x1600 Pixeln möglich werden. Intel, Atom, Rosepoint Intel, Atom, Rosepoint Intel
Mehr zum Thema: Intel
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren6
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

Tipp einsenden