Sony startet weltweit ersten 4K-Distributionskanal

Der japanische Konzern hat auf der CES mehrere neue TV-Geräte mit der neuen (auch Ultra-HD bezeichneten) 4K-Auflösung vorgestellt, darunter einen 4K-OLED-TV (56 Zoll). Auch die Frage nach den Inhalten beantwortet Sony selbst.

Wie das Technik-Blog 'The Verge' berichtet, sind 4K-Fernseher einer der ganz großen Sony-Schwerpunkte auf der diesjährigen Consumer Electronics Show in Las Vegas. So haben die Japaner zwei Ultra-HD-Geräte (Bravia XBR-55X900A und XBR-65X900A) mit einer Diagonale von 55 bzw. 65 Zoll vorgestellt.

Außerdem zu sehen ist ein 56-Zoll-Prototyp auf Basis organischer Leuchtdioden, dieser hat ebenfalls eine 4K-Auflösung von 3840 x 2160 Pixel. Dieser markiert auch Sonys Rückkehr zur OLED-Technologie. Das japanische Unternehmen hat 2007 den ersten kommerziell erhältlichen OLED-Fernseher eingeführt, sich aber wenig später aus diesem Markt wieder zurückgezogen. Sony OLED-TV mit 4K-AuflösungSonys 4K-OLED-Fernseher (56 Zoll) wird derzeit noch als Prototyp geführt Bisher war bei 4K-Geräten aber vor allem noch eine Frage zu beantworten, nämlich jene nach der Quelle für derartig hoch aufgelöste Inhalte: Hier hat Sony-Chef Kaz Hirai die Einführung eines eigenen Distributionsnetzwerks für 4K-Inhalte angekündigt. Dieses soll im nächsten Sommer in den USA starten, wie genau der Dienst funktionieren wird, verriet man aber leider nicht. Kaz Hirai deutete lediglich an, dass dieser Service nicht nur Filme in 4K-Auflösung liefern wird, sondern auch TV-Sendungen sowie Werbung.

Inhalte sollen nach Angaben von Sony aber auch auf Blu-ray-Datenträgern daherkommen: Laut 'Pressemitteilung' des japanischen Herstellers führt man dafür eine neue Bezeichnung ein, und zwar "Mastered in 4K". Für den Anfang ist die Veröffentlichung von fünf derartigen Filmen geplant, darunter "The Amazing Spider-Man", (das neue) "Total Recall" und "Battle: Los Angeles".


Allerdings kann man im Falle von "Mastered in 4K" wohl auch von so etwas wie einer Mogelpackung sprechen. So ist die Quelle für diese Filme zwar ein in 4K aufgelöster Master, auf Blu-ray ist der Streifen dann dennoch nur in 1080p kodiert. Besitzer eines 4K-Fernsehers können den Blu-ray-Film hochskalieren, meint Sony, was aber nur eine Not- oder Zwischenlösung sein kann.

Siehe auch: Sony stellt wasserfestes Xperia Z mit 1080p vor
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Full HD wird dann wieder madig geredet, Vergleichsbilder und selbstverständlich großartige Berichterstattungen locken dann zum konsumieren einer Technik die in unseren Breitengraden in 10 Jahren noch nicht Standard geworden ist - erst 2012 haben die meisten DE Programme überhaupt erst auf 720/1080p gewechselt, etwa 10 Jahre nach der Vorstellung des ersten Full HD Fernsehers
 
@4ndroid: Und? Soll die Entwicklung stehen bleiben? FullHD ist für die großen Fernseher viel zu niedrig aufgelöst. 4K wird hauptsächlich erstmal für FullHD 3D mit passiven Brillen verwendet. Early Adaptor freuen sich auf erste 4K-Filme, oder gute 1080p-Filme, die hochskaliert super aussehen. Die Doku Baraka wurde bereits 1992 in 4K aufgenommen und sieht bereits mit FullHD bombastisch aus. Keiner zwingt dich einen 4K-Fernseher zu kaufen. Wenn du einen kaufst, kannst du weiterhin 1080p, 1080i und 720p gucken. TV-Sender werden noch Ewigkeiten brauchen, bis sie auf 4K umstellen. Kann dir auch egal sein. Sollte es irgendwann mal nur 4K-Sender geben und du willst dir keinen 4K-Fernseher kaufen, kaufste dir halt einen günstigen 4K-Sat-Receiver. Dieser kann auch auf 1080p runterskalieren. Es gibt also keine Probleme ;-)
 
@sushilange2: Genau, kaum hat sich bestehende Technik durchgesetzt wird sie auch schon aus den Regalen geräumt um eine neue Konsumwelle loszutreten, natürlich noch besser und schöner - dabei sind es die Inhalte welche zählen sollten, was bringt mir RTL, Pro7 und Co in 4K wenn 7x durch Werbung unterbrochen wird, gute Filme zur Mangelware werden und selbst BR-Filme geschnitten sind? Außerdem können 4K Bildschirme nur eine Auflösung nativ darstellen alles andere wird interpoliert und schaut danach schlechter aus als bei einem guten HD Fernseher. Ich gebe dir recht, die Entwicklung sollte nicht aufgehalten werden, nur leider wird dann in Sachen HD-Fernseher nicht weiter entwickelt sondern Reste abverkauft
 
@4ndroid: Zur Skalierung: 1080p kann bei 4K 1:1 ohne Qualitätsverlust bei gleicher Display-Größe dargestellt werden. Durch die 4fache Pixelanzahl, könnten für jeden Original-Pixel einfach 4 Pixel verwendet werden. Ergebnis: Man würde keinen Unterschied sehen, wenn derselbe Film auf 2 TVs nebeneinander dargestellt werden würde - einmal auf einem 1080p- und einmal auf einem 4K-Fernseher. Wie hochskaliert, interpoliert oder verbessert wird, ist natürlich Sache des TV-Herstellers.
 
@4ndroid: 4K ist auch nur der zwischenschitt zu 8K. Vergleichen kann man das so wie HDTV (1080) (auch Full HD genannt) und HDTV ready (720). Mein Vater ist händler, und erst waren die 1080 Geräte "Luxus", nur 10 Prozent waren solche Geräte - mittlerweile gibt es 720 nurnoch bei kelinen Geräten, die man sich in die Küche stellt ;). Umgehen können die Geräte mit allem, egal ob er mit 1080 oder 720 zeilen versorgt wird. Die Reale Auflösung der Geräte ist aber leide eine komplett andere. In der Regel haben die meissten HD-Ready Geräte 1366x768 pixel.... also werden alle inhalte, egal ob 720 oder 1080 Zeilen nicht Pixelgenau angezeigt -,-


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Bose ® CineMate GS Digital Home Cinema Lautsprecher System ®Bose ® CineMate GS Digital Home Cinema Lautsprecher System ®
Original Amazon-Preis
599
Blitzangebot-Preis
499
Ersparnis 17% oder 100
Jetzt Kaufen

CES Tweets

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles