Project Shield: Nvidia kündigt mobile Konsole an

Der Chiphersteller Nvidia hat im Rahmen seines CES-2013-Presseevents überraschend eine eigene tragbare Gaming-Konsole vorgestellt. Und die hat es in sich: "Project Shield" basiert auf dem ebenfalls gerade präsentierten Tegra-4-Prozessor sowie dem Android-Betriebssystem. Android-Konsolen scheinen im Moment höchst populär zu sein. Das betrifft nicht nur Neueinsteiger wie das Kickstarter-Projekt Ouya, sondern mittlerweile auch bekannte Hardware-Hersteller wie Nvidia. Doch im Gegensatz zu Ouya ist Nvidias "Project Shield" (auch) eine mobile Konsole.

Nvidia – Project Shield

Project Shield ist eine Kombination aus Spiel-Controller und einem quasi aufgesetzten Bildschirm. Dieser ist fünf Zoll groß und kommt auf eine Auflösung von 1280 x 720 Bildpunkte, was eine Pixeldichte von durchaus beachtlichen 294dpi ergibt. Nvidia Project ShieldNvidia Project Shield: Gaming für Unterwegs - und zu Hause Wie das US-Technik-Blog 'The Verge' schreibt, ist im Controller ein 33-Wh-Akku eingebaut, dieser soll fünf bis zehn Stunden Gaming erlauben, beim Ansehen von Videos sollen es sogar 24 Stunden sein. Als Betriebssystem kommt Android zum Einsatz, Nvidia betonte bei der Präsentation explizit, dass es sich um "Stock-Android" handelt, also eine komplett unveränderte Fassung des mobilen Betriebssystems von Google.

Nvidia Project ShieldNvidia Project ShieldNvidia Project ShieldNvidia Project Shield
Nvidia Project ShieldNvidia Project ShieldNvidia Project ShieldNvidia Project Shield

Project Shield will aber wohl mehr sein als "nur" eine Handheld-Konsole: Das liegt vor allem am integrierten HDMI-Ausgang, dieser sitzt gleich neben dem micro-SD-Slot und sorgt dafür, dass man die Nvidia-Konsole auch an einem Fernseh-Bildschirm anschließen kann. Zusätzlich dazu hat Project Shield noch einen USB-Anschluss.

Die Nvidia-Konsole unterstützt nicht nur die zahlreichen Spiele aus Googles Play Store sowie aus der Nvidia-eigenen "Tegra Zone", sondern will mehr bieten. Weit mehr sogar: Besitzer einer Kepler-Architektur-PC-Grafikkarte GeForce GTX 650 (oder höher) können unterwegs per WLAN Spiele von einem Windows-Desktop auf die Konsole streamen. Das betrifft übrigens auch Steam-Games sowie Valves neuen Big-Picture-Modus.

Derzeit befindet sich das Projekt in der Beta-Phase, weshalb Nvidia noch keinen Preis nannte. Einen genauen Termin hat Project Shield ebenfalls noch nicht, Nvidia visiert das zweite Quartal des Jahres an, zumindest für Nordamerika. Konsole, Nvidia, Project Shield Konsole, Nvidia, Project Shield Nvidia
Mehr zum Thema: CES
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren35
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

CES Tweets

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden