GameStick: Android-Konsole ein Kickstarter-Erfolg

Anfang dieser Woche berichtete WinFuture über ein neues Projekt auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Gemeint ist damit die TV-Spielkonsole namens GameStick, die mit Android als Betriebssystem daher kommen soll.

Das in Großbritannien ansässige Unternehmen PlayJam hat sich dabei das Ziel von 100.000 US-Dollar gesetzt. Die notwendigen finanziellen Mittel für die Umsetzung der Spielekonsole für die Hosentasche soll aus den Kreisen der Community kommen. Überraschend früh wurde dieses Ziel nun nach zwei Tagen erreicht. PlayJam GameStickDie Köpfe hinter GameStick bedanken sich Über diesen erfolgreich erzielten Meilenstein im neuen Kalenderjahr zeigen sich die Entwickler natürlich sehr erfreut und haben sich bei allen Unterstützern mit einigen Worten und einem Foto bedankt. 26 Tage lang kann man das Projekt bei Kickstarter noch unterstützen. Über 1700 Menschen haben sich bereits dazu entschlossen und mehr als 160.000 US-Dollar zusammen dafür ausgegeben.

GameStick – Kickstarter-Video

GameStick soll sich an fast jeden Fernseher mit HDMI-Port verbinden und letztlich auch nutzen lassen. Unter der Haube kommen ein Amlogic AML8726-MX ARM Cortex-A9 Prozessor mit zwei bis zu 1,5 Gigahertz schnellen Rechenkernen in Verbindung mit einem Gigabyte RAM sowie 8 GB integrierten Flash-Speicher zum Einsatz. Zum weiteren Umfang dieses Produkts gehören ein WLAN-Modul und Bluetooth 4.0.

Geht es um das Betriebssystem, so hat man sich für Android "Jelly Bean" von Google entschieden. Allerdings wird es sich voraussichtlich nicht um die Standardversion dieses Betriebssystems handeln. Die Entwickler wollen diverse Anpassungen vornehmen, wenn es beispielsweise um die Oberfläche für die Spielenutzung geht.

BILDERSTRECKE
PlayJam GameStick PlayJam GameStick PlayJam GameStick
(4 Bilder)


Als weitere Besonderheit ist im Hinblick auf GameStick der mitgelieferte Controller zu erwähnen. Dieser kann gleichzeitig als Gehäuse für einen sicheren Transport des eigentlichen Geräts verwendet werden.
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
8 gb speicher? auf meinem nexus sind mir die 32gb schon zu klein um ein paar spiele und filme drauf zu haben ... als spielekonsole nur 8 gb finde ich ein wenig sehr mager ...
 
@Rumpelzahn: Sehe ich auch so - GTA 3 + GTA VC + Shadowgun sind schon fast 3 GB - Für Minigames vielleicht OK, für echte Games aber leider nichts :(
 
@Rumpelzahn: Dann steckt man halt eine SD Karte rein. Aber wozu sollte man bei einem Gerät welches ja vorwiegend Zuhause eingesetzt wird Filme und Musik darauf speichern? Ich denke DLNA ist da die bessere Lösung (z.B. Festplatte an der Fritzbox oder so).
 
Fragt sich nur, welche Entwickler sich dafür entscheiden für das ding zu entwickeln, wo doch Piraterie auf Android Plattform ein Volkssport ist. Für Entwickler und Spieleanbieter wird eine Android Plattform, die quasi sicherheitstechnisch schon ausgehebelt ist, kein Zukunftsmarkt sein. Daher wird - auch wenn jetzt erstmal viele Leute das Ding per kackstarter bejubeln - ganz schnell wieder in der Senke verschwinden. Ist natürlich auch die Frage, wieso so viele Leute das Projekt unterstützen... vielleicht weil sich Spiele leicht kopieren und illegal nutzen lassen? möglich wärs.
 
@Rikibu: wieso sollten die Firmen nicht dafür entwickeln? Es erscheinen ja trotzdem noch massenhaft neue apps für Android. Ich bezweifle, dass es so einen grossen unterschied machen wird, ob das nun für die Phones oder dafür ist.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Android-Bücher

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles