Android: Jelly Bean durchbricht 10-Prozent-Marke

Jelly Bean, die neueste Version des mobilen Google-Betriebssystems, ist aktuell auf jedem zehnten Gerät mit Android installiert. Die am weitesten verbreitete Version ist aber nach wie vor Gingerbread (also Android 2.3.x), sie macht knapp die Hälfte aller aktiven Smartphones aus.

Google hat heute die 'aktuellen Zahlen' zur Verbreitung seines mobilen Betriebssystems veröffentlicht. Die Daten erfassen nur jene Android-Geräte, die im Beobachtungszeitraum auch tatsächlich aktiv waren. Und Anfang des Jahres 2013 kann Google das Durchbrechen zweier runder Zahlen bekannt geben: Gingerbread fällt erstmals (bzw. wieder) unter 50 Prozent, dagegen schafft Jelly Bean den Sprung über die Zehn-Prozent -Hürde. Android-Versionen Januar 2013Die aktuelle Verteilung der Android-Versionen Jelly Bean kommt aktuell (Stichtag: 3. Januar 2013) auf einen Verbreitungsgrad von 10,2 Prozent und hat seit Anfang Dezember 2012 mit einem Plus von 3,5 Prozent ordentlich zugelegt. Das liegt aller Wahrscheinlichkeit nach am Weihnachtsgeschäft, bei vielen lag ein neues Smartphone unter dem Weihnachtsbaum und inzwischen sind die meisten neuen Geräte mit Jelly Bean bestückt (bzw. wartet diese Version als Update gleich auf seine Installation).

Die Jelly-Bean-Anteile können überdies zweigeteilt werden: Android 4.1.x kommt auf neun Prozent, die "neue Jelly-Bean-Geschmacksrichtung", wie Google Android 4.2 nennt, erreicht 1,2 Prozent. Derzeit gibt es weltweit übrigens etwa 125 Millionen aktiver Android-Smartphones und -Tablets.


Gingerbread ist zwar nach wie vor die klar dominierende Android-Version, es geht aber langsam, aber sicher abwärts: Aktuell steht der "Lebkuchen" bei 47,4 Prozent, im vergangenen Dezember waren es noch knapp mehr als die Hälfte (50,6 Prozent). Android 4.0.x, also die Version mit dem Codenamen Ice Cream Sandwich, kommt aktuell auf 29,1 Prozent und hat damit um 2,4 Prozent zugelegt.

Siehe auch: iOS & Android - Aktivierungsrekord zu Weihnachten
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Pö a Pö kommt es dann mal! Bin froh das Cyanogenmod 10.1 für mein S3 gibt und so verdammt gut läuft! Weiter so Android, ich kenne dich seit deiner ersten Stunde und du hast echt super weiterentwickelt! :)
 
Ich gehöre dann wohl zu den 1,2 % mit Android 4.2. Bin bisher ziemlich zufrieden mit Android, aber nur noch solange bis die ersten Geräte mit Ubuntu for Phones rauskommen. Dann nutze ich Android nur noch zum Entwickeln. :-)
 
@noneofthem: Bin auf Cyanogenmod 10 (4.1) zurück. Die Akkulaufzeit unter Android 4.2 empfand ich subjektiv als deutlich kürzer
 
@Friedrich Nietsche: Ich kann mich über meinen Akku beim Nexus 4 nicht beschweren. Zwar schon weniger als vorher beim Galaxy Note, aber das war auch ein ganzes Stück größer. Komme auf bis zu zwei Tage mit einer Ladung. Wenn ich unterwegs bin, GPS nutze und mehr surfe, verringert sich die Laufzeit auf immerhin noch einen Tag, dann aber trotzdem noch von morgens um 6 bis Abends um 23 Uhr.
 
@Friedrich Nietsche: Das Gefühl mit der kürzeren Laufzeit hatte ich bei CM10 (4.1.2?) zunächst auch, bis ich die Battery-Stats rekalibriert hatte. Seitdem empfinde ich das CM10 sogar als deutlich ökonomischer als Gingerbread. Google mal "Android battery calibration", ist eine gefahrlose Routine mit ein bischn ein- und ausschalten.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Android-Bücher

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles