Windows: Erstes Gesamtplus seit sechs Monaten

Aus Sicht von Microsofts Betriebssystem Windows ist das Jahr 2012 ganz gut zu Ende gegangen: Nachdem ein halbes Jahr lang die Marktanteile aller Windows-Betriebssysteme zurückgegangen sind, konnte man sich Ende 2012 wieder steigern.

Wie die Technik-Seite 'The Next Web' (TNW) unter Berufung auf das Marktforschungsunternehmen 'Net Applications' berichtet, war der letzte Monat des Jahres 2012 wieder ein guter für das Redmonder Unternehmen. Man stieg unter dem Strich mit einem Plus bei Windows aus. Das bedeutet vor allem eines: Windows 7 und Windows 8 konnten die Verluste von Windows XP und Vista ausgleichen bzw. umkehren.

Das Minus bei Vista ist mit 0,03 Prozent nicht signifikant, das Betriebssystem ist derzeit auf 5,67 Prozent aller Rechner installiert. Bedeutender ist der Verlust hingegen bei Windows XP, hier ging es um 0,74 Prozentpunkte nach unten, XP steht nun bei einer Verbreitung von 39,08 Prozent. OS-Marktanteile Dezember 2012Die Betriebssystem-Marktanteile im Dezember 2012 Ein Plus gab es hingegen für die beiden letzten Windows-Ausgaben: Für Windows 8 war der Dezember nach Angaben von TNW "solide", das neuste OS von Microsoft konnte 0,55 Prozent gewinnen und kommt nun auf eine Verbreitung von 1,64 Prozent.

The Next Web merkt allerdings an, dass bei Windows 8 der "wahre Sprung" erst im Jänner kommen werde, da erst dann die zu und für Weihnachten gekauften neuen Geräte ins Gewicht fallen werden. Grund: Erst dann werde ein voller Monat Internet-Nutzung erreicht, was wiederum mit dem "Net Applications"-Erfassungssystem (Basis sind Daten von Unique Visitors, Konkurrent StatCounter setzt dagegen auf Seitenaufrufe) zusammenhängt.


Windows 7 konnte übrigens erstmals die 45-Prozent-Marke knacken, was mit einem Dezember-Plus von 0,40 Prozent gelang. Insgesamt kommen alle Windows-Versionen nun auf einen Marktanteil von 91,74 Prozent. Mac-Betriebssysteme haben 7,07 Prozent am Kuchen, Linux macht 1,19 Prozent aus.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Witzig finde ich, dass hier ständig irgendwelche Leute Sätze schreiben wie "Kein Wunder, dass Windows so viele Marktanteile verliert". Das interessante dabei ist, dass der Marktanteil seit langer Zeit schon bei knapp 92 Prozent liegt. Daran wird sich auch so schnell nichts ändern. 92 Prozent Marktanteil ... da sieht man ja den angeblichen "Untergang" Microsofts ;)
 
@Max...: 92% sind aber nur auf PCs bezogen. Wenn man die mobilen Geräte wie Tablets etc miteinbezieht sind es keine 92% mehr und was bringen MS 92% bei PCs wenn immer mehr Tablets verkauft werden. Deswegen war ja für MS auch die neue UI von Win8 so wichtig auch wenn das viele PC-Nutzer nicht verstehen konnten.
 
@paris: Selbst wenn du alle Gerätetypen nimmst, hat Windows die Nase ganz weit vorn ^^ http://www.netmarketshare.com/operating-system-market-share.aspx?qprid=8&qpcustomd=
 
@Max...: Ist halt das virale Marketing von dem Mitbewerber aus Cupertino. Irgendwann glauben es die Leute schon und entscheiden sich für ein Produkt von denen, weil man will ja auch zu denen zählen, die Ahnung haben......
 
@paris: Das ist schon richtig. Aber der PC verschwindet ja nicht. Er wird vielleicht unwichtiger, das ist klar. Aber oft habe ich hier das Gefühl, dass die Leute glauben, der PC würde gänzlich verschwinden. Außerdem halte ich es für einen "unfairen" Vergleich, ein Desktopbetriebssystem auf einmal in ein Verhältnis mit mobilen OS zu setzen. Der Markt von mobilen OS ist ein Extramarkt und was anderes als der Markt von Desktop-OS.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles