CoD Black Ops 2: Gekaufte Accounts werden gesperrt

Wer sich einen Account von Call of Duty: Black Ops 2 kauft und diesen aktiv verwendet, muss in Zukunft damit rechnen, dass die Entwickler von Treyarch dagegen vorgehen. Es droht möglicherweise sogar eine Sperrung.

Die Kollegen von 'Gameranx' machen in einem veröffentlichten Artikel darauf aufmerksam, dass man in der letzten Zeit häufiger auf Spieler trifft, die über ausgezeichnete Prestige-Ränge und entsprechende Statistiken verfügen. Zu der jeweils an den Tag gelegten Leistung im Spiel sollen diese Statistiken jedoch nicht passen.

Black Ops 2 – Elite-TV-Trailer
(HD-Version)

Insofern liegt es für die Beobachter des Geschehens nahe, dass möglicherweise ein fremder Account von einem besseren Spieler gekauft wurde und dieser nun zum Einsatz kommt. Diese Geschehnisse gingen auch an den Entwicklern von Treyarch nicht vorüber. Daher will man dem Account-Verkauf oder viel mehr dem zugehörigen Einsatz solcher Zugänge nun in gewisser Weise einen Riegel bei Call of Duty: Black Ops 2 vorschieben.

Siehe auch: THQ: Call of Duty hat dem Shooter-Genre geschadet

Um einer falschen Entscheidung vorbeugen zu können, will man diese fragwürdigen Spieler über geraume Zeit beobachten und erst dann ein Urteil fällen. Sollte es sich tatsächlich herausstellen, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um einen gekauften Account handelt, so will Treyarch nicht davor zurückschrecken und die Statistiken zurücksetzen. Unter Umständen müssen die Spieler sogar mit einer Sperrung des Accounts rechnen.

Im WinFuture-Preisvergleich:

Mehr zum Thema: Call of Duty
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Hmmm, cheater werden nicht gesperrt, aber leute die sich einen Account kaufen schon? Ich sehe in dem kaufen eines Accounts kein Problem. Soll er halt gute Stats haben, aber die bringen ihm nichts wenn er gegen andere Spieler spielt und dann volles Pfund aufs maul bekommt.
 
@Sam Fisher: "Ich sehe in dem kaufen eines Accounts kein Problem" - Treyarch schon, die verdienen nichts dran und verkaufen (evtl.) eine Kopie des Spiels weniger.
 
@caleb: Echt? Nö, die Leute die für sie grinden würden ja sonst das Spiel nicht kaufen. Von daher ändert sich da gar nichts.
 
@Sam Fisher:.. aber die bringen im nichts. Ich glaub es reicht wenn man den Satz dort aufhört.
 
@Sam Fisher: Ich glaube es geht nicht nur um die gekauften Accounts, das ist nett umschrieben für Leute die sich Prestige Hacken (ohne zu gucken würde ich vermuten das es mal wieder möglich ist). Wahrscheinlich gibt es auch schon wieder Hacked Lobbys wo man zig Punkte bekommt für nen Kill und so. Wenn das nicht passt wird die Statistik eben zurück gesetzt oder im schlimmsten Fall der Account gebannt. Man wollte vielleicht nur nicht zugeben das es möglich ist.... ;)


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Call of Duty: Ghosts Preisvergleich

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59Blackberry Q10 SmartphoneBlackberry Q10 Smartphone
Original Amazon-Preis
375,99
Blitzangebot-Preis
279
Ersparnis 26% oder 96,99
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Call of Duty Spiele bei Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles