Google-Play-Guthaben per PayPal-'Trick' kaufen

Viele Besitzer eines Android-Smartphones, die keine Kreditkarte ihr Eigen nennen, haben das Problem, dass sie keine Alternative haben, für Einkäufe in Googles Play Store zu bezahlen. Mit einem kleinen Trick kann man sich aber ein Guthaben per PayPal holen.

Carsten 'Caschy' Knobloch hat einen höchst praktischen Trick herausgefunden, der vielen Android-Besitzern das Einkaufen in Googles Store für Apps, Filme, Bücher und Musik wesentlich erleichtern bzw. erst überhaupt möglich machen wird.

Und zwar funktioniert das über die US-Handelskette Walmart: Diese verkauft in den USA die in Deutschland (noch) nicht erhältlichen Google-Play-Geschenkkarten, also jene Guthaben-Codes, die man auch bei uns in jedem Supermarkt von Konkurrenten wie Amazon oder Apple kaufen kann.

Walmart verkauft ('hier') derartige Guthaben-Karten aber nicht nur in physischer Form, sondern auch digital bzw. online, letzteres funktioniert dann über die Zusendung eines Keys per E-Mail. Theoretisch kann man mit einer deutschen Adresse aber nicht im Online-Shop von Walmart einkaufen.

Die Betonung liegt auf theoretisch, denn Caschy hat ausprobiert, was passiert, wenn man eine Phantasieadresse eingibt. Denn man kann sich ausmalen, was jetzt kommt: Es funktioniert. Mit einer zumindest echt aussehenden Post-Anschrift (Postleitzahl und Ort sollten zusammenpassen) samt ausgedachter Telefonnummer kommt man ins Bestellsystem von Walmart und kann dann regulär per PayPal bezahlen.


Laut Caschy hat der Bestellvorgang reibungslos funktioniert, nach etwa zehn Minuten hatte er dann die Bestätigungsmail mit dem Play-Store-Code in seinem E-Mail-Postfach. Diesen gibt man dann bei "Code einlösen/Redeem" bei 'Google Wallet' ein. Allerdings teilt Google hier einigen Nutzern automatisch mit, dass diese Option in ihrem Land nicht verfügbar sei, offenbar kann man das aber umgehen, indem man sein Wallet-Konto mit einer US-Fake-Adresse verknüpft.
Mehr zum Thema: Google Play
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Wenn ich das früher gewusst hätte.. :( Naja, jetzt hab ich ne Prepaid KK :D
 
@chaot1974: Ich hab 'ne KK, die Nr. gebe ich aber google nicht. Schleppe ich mein Geld eben zu Apple, kratzt mich nicht im Geringsten. Die haben eh den besseren Store und die besseren Apps. Der Google PlayStore ist der letzte Mist und offensichtlich ist Paypal der gleichen Ansicht, sonst könnte man längst mit Paypal im Playstore direkt bezahlen. Die ganze dämliche Fake Account Shice wie in diesem Beitrag beschrieben käme für mich nicht in Frage, solln sie ihre Android Malewareschleudern behalten.
 
@Metropoli: es liegt nicht an paypal sondern an google weshalb der bezahldienst nicht akzeptiert wird. schade für den kunden, aber google wäre ganz schön dämlich - schließlich kassiert paypal bei jeder transaktion 1-2 prozent des wertes selbst ein.
 
@krusty: naja es leuten ohen KK ganz zu verwehren find ich aber auch nicht schlau. Gibt ja genug andere bezahl optionen wie bankeinzug oder paysafe-karten und der gleichen. Meinetwegen auch rechnung per mail und ich überweise dann die 80 cent^^
 
@Metropoli: Oh wie die Wahrheit weh tut. Wo sind die Argumente? Weil Paypal ein paar Prozente verlangt geht das nicht? Apple zockt den Entwicklern 30% vom Umsatz ab, selbst das funktioniert. Muss daran liegen, das der durchschnittliche IOS User bereit ist etwas für die Apps zu zahlen, was bekanntermaßen bei Android nicht der Fall ist. In dem Fall kann sich der Android user nicht beschweren, er zwingt sowohl google als auch die App Entwickler, zu unfairen Mitteln zu greifen, um an iihr Geld zu kommen. Da muss dem user halt die Kontaktliste und das Fotoalbum gezogen werden, und Google kann nicht einmal Paypal anbieten. Die Android Welt ist echt erbärmlich. Die Opfer dürfen nun ruhig ihren Frust am Minus Button auslassen, wenn sie sich dann besser fühlen...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Bücher zum Thema

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Braun Oral-B Precision Clean Aufsteckbürsten, 8er Pack +2Braun Oral-B Precision Clean Aufsteckbürsten, 8er Pack +2
Original Amazon-Preis
21,69
Blitzangebot-Preis
19,19
Ersparnis 12% oder 2,50
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles