CrystalDiskInfo 5.2.0 - Analysetool für Festplatten

Bei CrystalDiskInfo handelt es sich um ein Analysewerkzeug für Festplatten. Das Tool lässt sich auf Windows-Systemen nutzen und bietet zahlreiche Informationen zu den verwendeten Festplatten.

Nach dem Programmstart sucht CrystalDiskInfo nach den verbauten Festplatten in dem jeweiligen System und stellt anschließend eine Vielzahl von Daten bereit. Dazu gehören beispielsweise die Drehzahl, die verwendete Firmware, die Arbeitsstunden und die Temperatur. CrystalDiskInfo 5.0CrystalDiskInfo CrystalDiskInfo kann zudem S.M.A.R.T.-Informationen auswerten und die Nutzer auf mögliche Fehlfunktionen der Festplatten hinweisen. Auf diese Weise lassen sich mögliche Probleme frühzeitig erkennen. Das Tool kann inzwischen auch mit SSD-Festplatten umgehen.

Im Zuge des Setups wird dem Nutzer vorgeschlagen, Drittprogramme zu installieren. Sollte dies nicht gewünscht sein, so kann optional darauf verzichtet werden. Die Installationsdatei muss man zu diesem Zweck mit dem Parameter "/NOCANDY" starten.

Abgesehen von dem bereits in der Vorgängerversion integrierten Support für das USB Attached SCSI Protocol (UASP) haben die Entwickler mit der Version 5.2.0 eine Unterstützung für SSDs von SanDisk und Extreme USB 3.0 von SanDisk integriert. Laut dem Changelog wurden überdies die Übersetzungen aktualisiert.

Website: Crystalmark.info

Lizenztyp: Freeware/Kostenlos
Download: CrystalDiskInfo 5.2.0
Download: CrystalDiskInfo 5.2.0 Portable-Version
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Grad mal die Mobile version geladen. Meine Notebook Festplatte hat 16207 Betriebsstunden. Das ding ist letzten Monat 2 Jahre alt geworden ^^ Das tool ist nicht schlecht, liest alles aus was man braucht.
 
@Jetiman: bei solchen hohen Werten, insbesondere bei "Eingeschaltet" hat man aber irgendwie immer ein mulmiges Gefühl ;-)
 
@Dexter31: Bei "Eingeschaltete Stunden" habe ich 78 ? Die Betriebsstunden sollten bei mir aber hinkommen. Nach dem Kauf lief das Notebook sogut wie immer 24Std.
 
@Jetiman: das sind keine Stunden, sondern wieviel mal die Platte "eingeschalten" wurde und das ist eigentlich für keine Platte Gesund und bei meinem Desktop bin ich jetzt da weit über 1000


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte