Ex-Windows-Chef Sinofsky lehrt künftig in Harvard

Windows 8, Steven Sinofsky, Sinofsky Bildquelle: Microsoft
Der bisherige Chef der Windows-Sparte Steven Sinofsky wird nach seinem Abgang bei Microsoft einen Lehrauftrag an der renommierten amerikanischen Universität Harvard annehmen. Ab dem Frühjahr wird er den Job in Boston an der US-Ostküste antreten. Über Twitter verkündete Sinofsky heute seine Entscheidung, an der Harvard Business School zu lehren. Er freue sich darauf, neue Perspektiven zu erkennen, neue Energie zu tanken, zu schreiben und seine Erlebnisse mit den Studenten zu teilen, sagte er. Seine Aufgabe in Harvard bestehe künftig darin, die Studenten im Bereich "Produktentwicklung" zu unterrichten.

Sinofsky hatte schon im Jahr 1998 als Gastdozent an der Harvard Business School Unterricht gegeben und hat zusammen mit einem Professor der Schule ein Buch über das Management von großen Organisationen geschrieben. Sinofsky wurde vor seinem Rauswurf bei Microsoft intern vor allem wegen seines umstrittenen Führungsstils kritisiert.

Sinofsky hatte bei Microsoft sechs Jahre lang die Entwicklung von Windows geleitet und gilt als der führende Kopf hinter Windows 8. Inzwischen hat Julie Larson-Green zusammen mit Tami Reller die Leitung der Windows-Sparte des Softwarekonzerns übernommen. Windows 8, Steven Sinofsky, Sinofsky Windows 8, Steven Sinofsky, Sinofsky Microsoft
Mehr zum Thema: Microsoft Corporation
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren16
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Microsofts Aktienkurs in Euro

Microsofts Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Tipp einsenden