Diablo 3: Tausende Spieler wegen Bots gesperrt

Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Bildquelle: Blizzard
Der Entwickler Blizzard hat etliche Diablo-3-Spieler aus dem Hack'n'Slay-Game bzw. dem eigenen Netzwerk Battle.net verbannt, da diese Bot-Programme verwendet haben. Der Einsatz derartiger "Hilfsmittel" ist streng verboten. Wie Community Manager Lylirra in einem 'Beitrag' im offiziellen Diablo-3-Forum schreibt, habe Blizzard "mehreren tausend Spielern" die Battle.net-Konten gesperrt und ihnen so den Zugang zum im Mai dieses Jahres gestarteten Spiel entzogen. Da Diablo 3 einen Online-Zwang mitbringt und das Spiel mit einem Battle.net-Konto verknüpft werden muss, ist der Zugang für die Schummler nun komplett weg.

Einführungs-Video: Was ist Diablo 3

Wie viele Spieler es genau waren, schreibt Blizzard allerdings nicht. In der Mitteilung im Forum heißt es, dass Cheater, die Bots einsetzen oder auf sonstige Hacks zurückgreifen, nicht nur gegen die Gebote des Fair-Plays verstoßen, sondern das Spiel auch technisch destabilisieren, da die Battle.net-Performance darunter leiden kann.

Die Community begrüßte den Schritt, kritisierte aber gleichzeitig, dass dieser mehrere Monate zu spät komme. Grund für die Unzufriedenheit vieler Noch-Spieler ist die Tatsache, dass die Ingame-Wirtschaft durch den Einsatz derartiger Programme längst destabilisiert sei und ehrliche Nutzer das Nachsehen haben. Blizzard betont jedoch, dass man seit dem Start von Diablo 3 immer wieder derartige Schummler sperre, dies aber erst jetzt bzw. im Zuge der aktuellen Verbannungs-Welle öffentlich gemacht habe.

Das Unternehmen ruft die ehrlichen Diablo-3-Nutzer zudem auf, auffälliges Verhalten wie Bots zu melden. Derzeit ist es nicht möglich, das direkt aus dem Spiel zu tun, im aktuellen Forumsbeitrag heißt es aber, dass man das im Rahmen eines künftigen Patches nachreichen werde.

Bei so genannten Bots handelt es sich um Programme bzw. Erweiterungen, die eine Spielfigur steuern, ohne dass man selbst vor dem Rechner sitzen muss. Meist haben solche Bots den Hintergrund der Item-Jagd, dabei suchen die Programme eigenständig nach Waffen und anderen Gegenständen, diese werden dann im Rahmen des Auktionshauses (auch gegen echtes Geld) verkauft. Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Videospiel, Online-Rollenspiel, Diablo 3 Blizzard
Mehr zum Thema: Diablo 3
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren34
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 10:59Oehlbach XXL Powerstation 909 High-End SteckdosenleisteOehlbach XXL Powerstation 909 High-End Steckdosenleiste
Original Amazon-Preis
602,96
Blitzangebot-Preis
429,99
Ersparnis 29% oder 172,97
Im WinFuture Preisvergleich

Diablo 3 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

Tipp einsenden