Samsung Galaxy S4 mit zwei Mal vier CPU-Kernen?

Der koreanische Elektronikkonzern Samsung könnte laut einem Zeitungsbericht an einer neuen Plattform für sein im kommenden Jahr erwartetes Flaggschiff-Smartphone Samsung Galaxy S4 arbeiten, bei der eine achtkernige Architektur zum Einsatz kommt.

Wie die 'Korea Times' unter Berufung auf Marktbeobachter und Analysten berichtet, will sich Samsung durch die baldige Einführung eines neuen "Application Processors" (AP) für Smartphones und Tablets einen Wettbewerbsvorteil verschaffen. Die neue Plattform nutzt angeblich das von der Chipschmiede ARM entwickelte big.LITTLE-Design.

Der neue Samsung-Prozessor soll dank big.LITTLE mit bis zu acht Kernen daherkommen und für die Verwendung im Samsung Galaxy S4 gedacht sein. ARMs big.LITTLE setzt auf ein ähnliches Konzept wie Nvidia bei seiner 4-PLUS-1-Architektur, die im Tegra 3 verwendet wird. Dabei werden mehrere Hochleistungsrechenkerne mit sparsamen Zusatzkernen kombiniert, so dass das jeweilige Gerät die High-End-Cores nur dann nutzt, wenn sie auch wirklich benötigt werden.

Nach Ansicht der Analysten von KB Investment Securities kann sich Samsung durch die Verwendung des big.LITTLE-Konzepts mittel- und langfristig einen Wachstumsmotor schaffen. Ob Samsung allerdings tatsächlich einen achtkernigen Prozessor bei seinem kommenden Flaggschiff-Smartphone mit Android verwenden will, dürfte fraglich sein.


So hat der koreanische Hersteller mit dem neuen Google-Tablet Nexus 10 und seinem aktualisierten Chromebook gerade mit der Einführung von doppelkernigen Prozessoren auf Basis der gegenüber den ARM Cortex-A9-basierten Chips der Konkurrenz deutlich leistungsfähigeren neuen ARM Cortex-A15-Architektur begonnen. Trotz ihrer nur zwei Kerne sind die neuen A15-CPUs erheblich schneller als etwa ein vierkerniger A9-Chip, wie er im aktuellen Samsung Galaxy S3 steckt.

Bei Samsungs Ansatz für die Verwendung der big.LITTLE-Technologie wäre die Kombination von vier ARM Cortex-A15-Kernen mit vier sparsamen ARM Cortex-A7-Kernen denkbar. Dieses Konzept nennt ARM selbst als eine der Nutzungsmöglichkeiten für sein neues Design. Letztlich würden die Chips somit zwar rein rechnerisch über acht Kerne verfügen, diese haben dann allerdings unterschiedlich viel Leistung zu bieten. Die einen bieten maximale Performance, während die anderen den Energiebedarf reduzieren helfen.
Mehr zum Thema: Samsung Galaxy S4
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
wenn das ca. € 600,00 teure gerät dann wieder in so einem billig wirkenden polycarbonat gehäuse ankommt, können die sich das teil auch mit 32 kernen behalten...
 
@devilsown: die 32 Kerne würden aber durchaus sin ergeben! Denn dann liefe Android endlich flüssig!
 
@dwight1990: laut Aussage der Programierer kann Android garnicht völlig flüssig laufen, die Grafikanbindung verhindert das. Laut deren Aussage könnte man das nur mit völliger inkompatiblität zum Nachfolger ändern.
 
@GerdGyros: Dann bleibt doch noch die Frage offen: Wozu mehrere Multicores?
 
@GerdGyros: Der, der das gesagt hat (haben soll), ist hundertprozentig kein Entwickler.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Galaxy S4 im Preisvergleich

Samsung Galaxy S4 auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles