Maxthon 4.0.0.2000: Cloud-Browser & neues Design

Bei dem Browser Maxthon, der früher unter dem Namen MyIE2 als umfassender Aufsatz für den Internet Explorer bekannt war, handelt es sich um einen kostenlosen Browser mit vielen integrierten Funktionen und Cloud-Features.

Die Entwickler von Maxthon preisen den Browser auf ihrer Webseite als unübertroffen im Hinblick auf die Geschwindigkeit und nutzerfreundliche Funktionalität an. Angeblich kann der Browser dank der integrierten Engine Webseiten um ein Vielfaches schneller als Produkte der Konkurrenz aufbauen. Mit der Version 4.0 sind zudem einige neue Cloud-Funktionen hinzu gekommen. Maxthon 4Maxthon 4 - Cloud Browser Darüber hinaus kommt Maxthon mit diversen Funktionen ausgestattet schon nach der Standardinstallation daher. Integriert wurde beispielsweise ein kostenloser Cloud-Service, in dem sich Notizen und Lesezeichen ablegen lassen.

Auf der offiziellen Webseite haben die Entwickler einige wichtige Features des Browser zusammengefasst. Dazu gehören unter anderem die Steuerung mit Mausgesten, eine Bildschirmerfassung, eine Möglichkeit zum Teilen des Bildschirms und ein RSS-Reader. Der Browser steht in mehr als 20 Sprachversionen zur Verfügung.

Die vermutlich größte Neuerung der Version 4.0.0.2000 von Maxthon stellt die überarbeitete neue Oberflächengestaltung dar. Direkt über den Browser können die Maxthon-Nutzer dank SkyNote nun auch Notizen anfertigen und darauf zurückgreifen.


Neu hinzugekommen ist auch eine Unterstützung für Do not Track, neben einer angeblich verbesserten Ladegeschwindigkeit von Webseiten und einer optimierten Speichernutzung.

Neue Features gibt es hingegen im Bereich der Cloud. Mittels Cloud Push kann man verschiedene Inhalte, zu denen beispielsweise Texte, Bilder oder Links gehören, an andere Browser-Instanzen verschicken und mit den Cloud-Tabs kann man Tabs synchronisieren.

Das dritte neue Feature in diesem Zusammenhang stellt Cloud Download dar. Dank dieser Funktion ist das Speichern von Downloads in der Maxthon Cloud möglich, heißt es im Changelog.

Website: maxthon.com/

Lizenztyp: Freeware/Kostenlos
Download: Maxthon 4.0.0.2000
Download: Maxthon 4.0.0.2000 Portable-Version
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
also wenn ich mir dass Forum von Maxthon anschaue, scheint M4 extrem mit Fehlern behaftet zu sein und die User scheinen mit dem Browser in keinster Weise zufrieden zu sein.
 
@Faith: Ich frage mich, warum sollte man noch auf diesen Browser setzen? Früher ok, war es eine Alternative zu IE6. Mehr Funktionen und so. Aber heutzutage gibts wesentlich bessere und schnellere Webbrowser.
 
@Sapo: Maxthon ist jetzt ein eigenständiger Browser, dann müsstest du alle Alternativen in Frage stellen. Und schneller? Schon mal getestet? Selbe Engine wie Chrome, und in den gängigen Tests lässt er den hinter sich. Genauso schaut es mit dem HTML5 Test aus, Maxthon erreicht von allen Browsern die höchste Punktzahl. Warum stellst du also etwas in Frage, was du offensichtlich nicht (mehr) kennst? Hier der Link zur portable Version, um zu wissen von was man redet: http://dl.maxthon.com/mx4/maxthon_portable_4.0.0.2000.7z
 
@Faith: Ich nutze ihn und bin sehr zufrieden. Er nutzt die gleiche Engine wie Chrome (wird gerne als Chrome 18 erkannt, wenn die scannende seite Maxthon nicht kennt), wenn eine Seite auf IE optimiert ist wird automatisch die Engine vom IE benutzt. Schade ist in Version 3 der schlechtere Werbeblocker (integriert), großartig ist die Geschwindigkeit und html5-Unterstützung und nicht zu vergessen die totale Skinbarkeit. Das Panel seitlich ist auch super, das ist interaktiv und bietet mir zB vom eMailpostfach die mobile ansicht in einem kleinen Popup, wenn ich draufklicke und zeigt sonst immer die Anzahl der ungelesenen Mails an. Mal testen lohnt sich, wenn man mal wieder mit Chrome unzufrieden ist. Ach, Maxthon ist für Android auch spitze - und dank der Wolke können ohne Chrome2Phone bzw Phone2Chrome auch die Tabs gesynct werden.
 
@Faith: Man muss natürlich auch beachten, dass in Foren generell wenige Post mit "Danke, super" auftauchen, sondern Hilfesuchende ihren Frust loswerden wollen...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Literatur zum Thema Cloud Computing