US-Amoklauf: Boulevard schiebt Schuld auf Games

Gamer kennen das Prozedere bereits bestens: Nach jedem Amoklauf fällt der Verdacht stets auf "gewalttätige" Videospiele. So auch dieses Mal: Nach den tragischen Ereignissen im US-Städtchen Newtown wollen Boulevard-Zeitungen den (Mit-)Grund für die Tat gefunden haben: Call of Duty.

Wie unter anderem die Spieleseite 'Gamona' berichtet, titelt das britische "Yellow Press"-Blatt The Sun in ihrer heutigen Ausgabe (Wortlaut: "Die Call-of-Duty-Obsession des Killers"), dass der Amokläufer Adam Lanza fanatischer Videospieler gewesen sein soll. Lanza hatte am vergangenen Freitag an der Sandy Hook Elementary School im Städtchen Newtown im Bundesstaat Connecticut 28 Menschen, darunter 20 Kinder, getötet.

So schreibt das britische Krawallblatt, dass sich mittlerweile herausgestellt haben soll, dass der 20-Jährige "stundenlang blutrünstige Computer-Games wie Call of Duty gespielt" habe, wie auch auf der 'Webseite der Sun' zu lesen ist. Dabei beruft sich die zum Imperium des Medienunternehmers Rupert Murdoch gehörende Zeitung auf einen Klempner, der früher im Haus des Täters bzw. dessen Eltern gearbeitet hat.

Während die Behörden immer noch auf der Suche nach einem Motiv sind, meint The Sun so einiges aus dem Leben des Amokläufers zu wissen: So habe der Täter in einem "fensterlosen Kellerverlies" gelebt, in dem überall Poster von Waffen und Militärfahrzeugen hingen. Zudem nennt das Blatt auch andere Amokläufer, darunter Anders Breivik, die ebenfalls Call of Duty gespielt haben sollen. Dass Lanzas Mutter angeblich eine Waffennärrin gewesen sein soll, erwähnt The Sun dagegen nur am Rande.


Die deutsche 'Bild-Zeitung' hat die Story natürlich aufgegriffen und berichtet zudem unter Berufung auf die US-Regionalzeitung "Hartford Courant", dass Lanza "stundenlang Gewaltspiele gespielt" habe (Zitat: "mit menschlichen Figuren in drastischen Schlachtszenen"), als Name fällt hier das japanische Spiel "Dynasty Warriors".

Im WinFuture-Preisvergleich:

Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Wer ist überrascht?
 
[re:1] Conos am 18.12.12 16:37 Uhr
(+39
@noneofthem: hab mich schon gewundert warum das so lange dauert..
 
@noneofthem: Wobei ich zugeben muss (und das wird minus geben)...: Gestern lief der Mulitplayer von Black Ops 2 nicht und da habe ich mal den Single Player angespielt. Also ob da wirklich Menschen Detailverliebt in einem Auto verbrennen müssen oder man auf das schiff springen muss um dem ersten Gegner "hautnahe" die Kehle durch zu schneiden... Ich weiß ja nicht. Da spiele ich lieber weiter in ruhe den Multiplayer (wenn er denn wieder läuft). Ich will damit nicht sagen das irgendwer der BO2 zockt zum Attentäter wird... Aber die Gewaltdarstellung in den "halb-Video" parts sind schon erschreckend. Brauche ich für mich nicht... :) ---Edit: Naja, ein Tag vorher war für Bild noch das asperger Syndrom schuld am Amoklauf. Das war überings auch nicht viel netter...
 
@Yamben: Hast du jetzt dass gefuehl dass du sowas im RL machen musst?
 
@noneofthem: Ja ist wieder mal klar. -.- Fast alle in den USA sind waffenfanaten steht ja schon in der Verfassung das sich jeder Bürger bis an die Zähne bewaffnen darf . Und wo das Militär so verehrt wird. Die sollten lieber ihre Waffengesetze verbessern. Repuplikaner hald....


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles