Google verkauft Motorolas Handy-Produktion

Motorola Mobility wird sich im Zuge der Übernahme durch den Internetkonzern Google von seinen eigenen Werken für die Produktion von Handys und Smartphones trennen. Der asiatische Vertragsfertiger Flextronics wird die Standorte offenbar übernehmen.

Wie der taiwanische Branchendienst 'DigiTimes' unter Berufung auf Quellen aus der Industrie meldet, hat Google sich bereits mit Flextronics über einen Kauf der bisherigen Produktionstätten von Motorola geeinigt, das Geschäft soll aber erst im nächsten Jahr abgeschlossen werden.

Motorola wird demnach seine Werke im chinesischen Tianjin und dem brasilianischen Jaguariuna an Flextronics abgeben. Gleichzeitig wird Flextronics damit zum neuen Vertragsfertiger für die Endgeräte von Motorola. Die Google-Tochter soll sich den Angaben zufolge damit vollständig aus der Produktion von Handys und Smartphones zurückziehen.

Stattdessen konzentriert sich Motorola Mobility künftig angeblich als reine Marke ohne eigene Produktionsstandorte auf den Vertrieb von Milltelklasse- und Oberklasse-Smartphones, deren Produktion Flextronics und andere Partner übernehmen sollen.


Für Flextronics ist der Kauf der Werke von Motorola ein Weg, um sich die Aufträge der Google-Tochter zu sichern, weil der in Singapur ansässige Vertragsfertiger bisher Schwierigkeiten hat, Produktionsaufträge von anderen Anbietern von Android-Smartphones oder gar Apple an Land zu ziehen.

Durch den Verkauf der Werke an Flextronics wurden die taiwanischen Zulieferer angeblich überrascht, weil sie davon ausgingen, dass eher der weltgrößte Vertragsfertiger und langjährige Motorola- und Google-Partner Foxconn zum Zug kommen würde. Sie fürchten nun, Zulieferaufträge für Bauteile und Komponenten an andere Anbieter zu verlieren.
Mehr zum Thema: Google Inc.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Langfristig wird Motorola gänzlich aus dem Bereich verschwinden. Google hat die doch nur wegen Patenten gekauft. Jetzt entfernen sie das Unternehmen Stück für Stück, bis nur noch eben jene Patente übrig bleiben.
 
[re:1] ouzo am 17.12.12 14:47 Uhr
(+8
@Wuusah: Nicht dass das schon von Anfang an vermutet und nie direkt dementiert wurde seitens Google.
 
@Wuusah: Ja, was sollen sie denn sonst machen?
 
[re:3] 0711 am 17.12.12 15:03 Uhr
(+1
@doubledown: z.B. eigenmarke aufbauen?
 
@0711: Google will doch die Patente. Da bringt denen eine Eigenmarke nix...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59DeutschlandSIM SMART 300 im O2-NetzDeutschlandSIM SMART 300 im O2-Netz
Original Amazon-Preis
19,95
Blitzangebot-Preis
4,95
Ersparnis 75% oder 15
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Interessante Bücher über Google

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte