ARM-OS: Dell wollte den Namen Windows RT nicht

Touchscreen, Dell, XPS 12 Bildquelle: Dell
Wie nun bekannt wurde, hat sich der PC-Hersteller Dell gegen den Namen Windows RT für die ARM-Version des neuesten Betriebssystems von Microsoft ausgesprochen. Der Wunsch stieß aber auf taube Ohren, für CEO Steve Ballmer war die Marke Windows zu wichtig. Wie die Wirtschaftszeitung 'Australian Financial Review' berichtet, habe man vergangene Woche auf der "Dell World"-Konferenz mit Jeffrey Clarke, dem Chef der PC-Abteilung bei Dell gesprochen und dabei erfahren, dass sich der Hersteller klar gegen die Bezeichnung Windows RT ausgesprochen habe.

Das Blatt schreibt, man habe bei Dell Microsoft-Chef Steve Ballmer "gewarnt", diesen Namen zu verwenden, da die für ARM-Chipsätze optimierte Version des Betriebssystems Windows 8 nicht mit anderen Windows-Versionen kompatibel sei. Man war bei Dell auch davon überzeugt, dass Windows RT zu "weit verbreiteter Verwirrung" führen würde. Dell XPS 12Dells XPS 12 Ultrabook läuft mit dem 'normalen' Windows 8 Clarke berichtete von einem Treffen mit dem Microsoft-CEO, bei dem er Ballmer zu überzeugen versucht hat, dass der Begriff "Windows" Kompatibilität des Betriebssystems mit anderen Windows-Anwendungen signalisieren sollte. Und weil auf Windows RT eben keine x86-Programme laufen würden, sollte das Redmonder Unternehmen einen anderen Namen wählen.

Davon wollte Ballmer aber nichts hören und argumentierte, dass die Marke Windows zu wichtig sei und deshalb auch verwendet werden müsse. Die Wirtschaftszeitung schreibt, dass der Microsoft-Chef besser auf den Dell-Manager gehört hätte, da es genau zu dem gekommen sei, was Clarke befürchtet hatte, nämlich Verwirrung zum Funktions- bzw. Kompatibilitätsumfang der mobilen (ARM-)Variante von Windows 8.

Für Clarkes Kollegen Neil Hand, der als Vizepräsident für die Dell-Tablets (mit Windows 8 sowie Windows RT) verantwortlich ist, hätte eine andere Namenswahl aber nur wenig ausgemacht, da man den Konsumenten dennoch die Unterschiede der beiden Betriebssysteme erklären hätte müssen bzw. dies nach wie vor tun muss: "Es nur anders zu nennen, hätte das Problem nicht gelöst", meint Hand heute.

Siehe auch: Dell-CEO - Interesse an Windows 8 'ziemlich groß' Touchscreen, Dell, XPS 12 Touchscreen, Dell, XPS 12 Dell
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren52
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Wöchentlicher Newsletter

Windows 8 im Preisvergleich!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 11:59Panasonic Viera TX-50ASW604 126 cm (50 Zoll) LED-Backlight-FernseherPanasonic Viera TX-50ASW604 126 cm (50 Zoll) LED-Backlight-Fernseher
Original Amazon-Preis
669,99
Blitzangebot-Preis
649,99
Ersparnis 3% oder 20
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden