Usenet-Index NZBMatrix kapituliert vor Filmindustrie

Einer der bekanntesten Usenet-Indizes der Welt hat seine Pforten geschlossen. Das Portal NZBMatrix ergriff diesen Schritt nach eigenen Angaben freiwillig, wegen großer Probleme mit der Verbreitung illegaler Inhalte.

In einer Stellungnahme erklärten die Betreiber laut 'TorrentFreak', dass sie NZBMatrix schließen müssten, weil sie eine umfangreiche Löschungsaufforderung von Rechteinhabern erhalten haben, die sich auf den US-amerikanischen Digital Millenium Copyright Act (DMCA) berufen. Demnach würde NZBMatrix zur illegalen Verbreitung urheberrechtlich geschützten Materials beitragen.

Ihren Angaben zufolge müssten die von NZMatrix verwendeten Bots verändert werden, um die beanstandeten Inhalte der Rechtinhaber nicht mehr zu listen. Dies sei jedoch eine "unmögliche Aufgabe", hieß es. Die DMCA-Takedown-Aufforderung gehe auf die US-Filmfirmen Sony Pictures und Warner Bros. zurück.


Neben den DMCA-Beanstandungen habe NZBMatrix durch die im Usenet häufige Piraterie Probleme mit den von dem Portal genutzten Bezahlsystemen gehabt, weil deren Betreiber gegen Anbieter von Diensten, über die die Verbreitung illegaler Inhalte gefördert werden kann, vorgehen würden. Darüber hinaus würde die ständige Löschung von Inhalten durch die Usenet-Provider den Betrieb eines Indizes zunehmend hinfällig machen.

NZBMatrix war neben Newzbin2 in der Usenet-Community sehr beliebt, weil die Plattform die Suche nach (häufig illegal kopierten) Inhalten sehr einfach machte. Mit der Schließung können die Rechteinhaber einen weiteren Erfolg ihrer Strategie verbuchen, durch höchstmöglichen rechtlichen Druck den Betrieb von derartigen Portalen zu erschweren.
Mehr zum Thema: Filesharing
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Die Contentmafia wird soviele Seiten abdrehen, bis sie draufkommen, dass diese User ihre Produkte trotzdem nicht kaufen.
 
[re:1] 0711 am 13.12.12 12:01 Uhr
(+6
@ayin: lustiger fun fact http://futurezone.at/digitallife/12643-studie-megaupload-ende-senkte-kinoeinnahmen.php
 
@ayin: Sollang man einen schönen sündenbock hat und sagen kann "Weil der einen Film gestreamt hat werden die Künstler verhungern." wird das so bleiben. ^^
 
@0711: Naja eigentlich traurig zu lesen was da steht. Dann hat naemlich alles so gewirkt wie es sollte. Und kleinere Produktionen haben kein Sony oder Warners hinter ihnen die sich durchs Internet klagen
 
@ayin: Jep, weil so eine Seite geschlossen wird, haben die Konsumenten trotzdem nicht mehr Geld auf ihrem Konto, um weitere Medien zu kaufen.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Literatur zum Thema

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles