Samsungs Smart-TVs haben schwerwiegende Lücke

Ein Sicherheitsunternehmen hat eine schwerwiegende Sicherheitslücke in vernetzten Fernsehern von Samsung gefunden. Angreifer können dabei praktisch die volle Kontrolle über das Gerät erlangen, betroffen ist vor allem die "TV LED 3D"-Reihe.

Wie die britische Technik-Seite 'The Register' berichtet (via 'derStandard') haben praktisch alle aktuellen Smart-TV-Modelle von Samsung ein schweres Problem. Nach Angaben des Sicherheitsunternehmens ReVuln ist es möglich, vertrauliche Nutzerinformationen erhalten, die TV-Nutzung zu überwachen und sogar Root-Rechte zu bekommen.

Außerdem kann der per Exploit erlangte Fernzugriff dazu verwendet werden, auf lokal gespeicherte Daten zuzugreifen und das Nutzungsverhalten des Besitzers zu überwachen, selbst eine an das TV-Gerät angeschlossene USB-Festplatte ist nicht sicher, bei Tests gelang es ReVuln die dort gespeicherten Daten zu löschen.

Anders gesagt: Die Internet-fähigen Fernseher von Samsung sind - die Sicherheit betreffend - offen wie ein Scheunentor. Vorsicht ist jedoch vermutlich auch bei den Smart-TVs anderer Hersteller angebracht: Die Sicherheitsexperten gaben an, dass man Samsung nur deshalb ausgewählt habe, weil es sich beim koreanischen Unternehmen um den Marktführer auf diesem Gebiet handle.


Man plane, so Luigi Auriemma von ReVuln, künftig mehr Zeit sowie Anstrengung in die Untersuchung von (Wohnzimmer-) Unterhaltungselektronik zu investieren, da es aller Wahrscheinlichkeit nach auch bei anderen Herstellern vergleichbare Schwachstellen geben dürfte. Das betrifft übrigens nicht nur Fernseher, da diese "nur der Anfang sind", so Auriemma.

Wie genau die von ReVuln entdeckte Schwachstelle aussieht, verriet das Unternehmen nicht. Man plane auch nicht, Samsung darüber (kostenlos) zu informieren. Stattdessen werde das Wissen auf dem freien Markt verkauft, da man nach eignen Aussagen das Schließen der Lücke auf diese Weise "beschleunigen" wolle.
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
letzter absatz, ja genau so wird es sein!
 
[re:1] ctl am 12.12.12 17:39 Uhr
(+11
Das wäre ja der Horror, wenn man nicht mehr von RTL wegschalten kann.
 
@ctl: Du meinst AstroTV oder ?
 
Super.. Und wie soll man diese Schwachstelle vom Internet aus nützen, wenn doch die meisten Haushalte einen Router mit NAT haben, durch den sowieso kein direkter Zugriff auf eine IP Adresse im LAN möglich ist..?
 
@TheUntouchable: Gute Frage. Da man allerdings eben nicht ansatzweise weiß, wie die das gemacht haben, kann sie wohl auch nicht ohne weiteres beantwortet werden bzw. nur spekulieren...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Beliebte Videos

powered by veeseo

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:5950 Jahre Bundesliga - Best of Bundesliga 1963-2013: Offizielle Limitierte Sammler-Edition (7-DVD-Box) [Limited Edition]50 Jahre Bundesliga - Best of Bundesliga 1963-2013: Offizielle Limitierte Sammler-Edition (7-DVD-Box) [Limited Edition]
Original Amazon-Preis
22,13
Blitzangebot-Preis
16,97
Ersparnis 23% oder 5,16
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles