Oppo Find 5: Quad-Core-Smartphone mit 5" Full HD

Der chinesische Hersteller Oppo hat mit dem Find 5 ein neues High-End-Smartphone mit Googles mobilem Betriebssystem Android vorgestellt, dass sich durch einen Quad-Core-Prozessor, eine sehr hochauflösende Kamera und ein 5-Zoll-Display mit Full HD-Auflösung auszeichnet.

Das Oppo Find 5 bietet bei einer Display-Diagonale von 5 Zoll eine Auflösung von 1920x1080 Pixeln und bewegt sich damit auf dem Niveau von Geräten wie dem HTC Butterfly. Unter der Haube steckt der Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064 ARM-Prozessor mit seinen vier 1,5 Gigahertz schnellen Rechenkernen zusammen mit 2 Gigabyte RAM und 16 GB integriertem Flash-Speicher. Einen MicroSD-Kartenslot gibt es allerdings nicht.

BILDERSTRECKE
Oppo Find 5 Oppo Find 5 Oppo Find 5
Oppo Find 5 Oppo Find 5 Oppo Find 5
Oppo Find 5 Oppo Find 5 Oppo Find 5
(9 Bilder)


Oppo verbaut außerdem eine 13-Megapixel-Kamera mit Blitz, die in der Lage ist, bis zu fünf Bilder pro Sekunde aufzuzeichnen. Darüber hinaus ist die Kamera in der Lage, HDR-Aufnahmen in Form von Fotos und erstmals auch Videos aufzuzeichnen. Die Kamera soll außerdem Slow-Motion-Videos mit bis zu 120 Bildern pro Sekunde aufnehmen können. Auf der Front sitzt zudem eine 1,9-Megapixel-Kamera für Videogespräche.

Das Oppo Find 5 ist 8,8 Millimeter dick und der Rand um das Display misst nur 3,25 Millimeter. Der Akku hat eine Kapazität von 2500mAh. Die Verbindung zum Internet wird über DC-HSPA+ oder N-WLAN hergestellt. Außerdem sind Bluetooth und NFC an Bord, wobei das NFC-Modul von Nutzern des chinesischen Microblogging-Dienstes Sina Weibo verwendet werden kann, um durch einfaches Aneinanderhalten ihrer Telefone Kontaktdaten auszutauschen.


Als Betriebssystem läuft Android 4.1.2 "Jelly Bean" mit einer vom Hersteller angepassten Oberfläche. Man hat nach eigenen Angaben viel Zeit investiert, um die Grafiken der Oberfläche für die sehr hohe Auflösung des Displays anzupassen. Oppo setzt auf eine Reihe von speziellen Features, darunter neben den Fotofunktionen auch die Unterstützung für Dolby 3D Surround Sound und Dirac HD, die für eine äußerst hochwertige Audioqualität sorgen soll.

Oppo will das Find 5 im Laufe der nächsten Wochen in seiner chinesischen Heimat auf den Markt bringen. Später soll das Gerät dann auch in einigen westlichen Märkten angeboten werden. Für China nennt der Hersteller eine Preisempfehlung von 2998 Yuan und spricht für die USA von 499 Dollar ohne Vertrag. Umgerechnet würde das Gerät somit zwischen 370 und 385 Euro kosten.
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
"Umgerechnet würde das Gerät somit zwischen 370 und 385 Euro kosten." Blödsinn, umgerechnet wird es 499€ kosten.
 
@iWindroid8: Mehr fällt Dir zu diesem Artikel nicht ein ? Vermutlich wird es in DE garnicht auf dem Markt kommen ! Und wenn es 499,95€ kostet, ist das immer noch ein guter Preis, wenn man sich die verbaute Technik anschaut! Stellt Samsung ein Gerät mit ähnlichen Funktionen vor, wird eine UVP von 699,95€ veranschlagt. Beim Galaxy S III hat keiner gemeckert- komisch..
 
@Da_real_Master: Er meckert doch garnicht über den Preis selbst sondern nur um die Festlegung der Währungsumrechnung die der Artikelschreiber einfach mal genannt hat. Und unrecht hat er mit seinem Kommentar absolut nicht, wenn man mal in Vergangenheit und Gegenwart schaut, wo aus 499 Doller einfach mal 499 € gemacht werden/wurden.
 
@djatcan: Klar, es geht ihm um die freche Art "umzurechnen". Viele Hersteller setzten den Preis 1zu1 in Euro um. Verstehe ich sehr gut. Noch ist aber niemanden bekannt, ob das Gerät hier erscheint und schon gar nicht zu welchem Preis. Warum also die Aufregung? Was er wohl ohne die Umrechnung von WF dazu geschrieben hätte, nichts ?
 
@Da_real_Master: Das ist nicht eine "freche Art" umzurechnen; so etwas gibt es auch innerhalb eines Währungsraumes, wie z.B. dem des Euros. Das ist einfach der Preis, bei dem der größte Umsatz, sprich das größte Produkt aus Absatz und Preis erreicht wird bzw. der höchste Preis, den eine maximale Anzahl von Konsumenten gerade noch zu zahlen bereit ist. Hätte Deutschland ein Armuts-Niveau wie Nigeria, würde der Preis - übertrieben gesagt - zu 199,99 Euro umgerechnet werden.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Interessante Android-Bücher

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles