Microsoft: Windows 8 ist 'umfassend' geschützt

Gestern hat ein Blog-Beitrag des Nokia-Mitarbeiters Justin Angel für einiges an Aufregung gesorgt: Dieser hat auf seinem privaten Blog eine Anleitung veröffentlicht, wie man Games aus dem Windows Store hacken und manipulieren kann.

Angel hatte in seinem Beitrag beschrieben, wie man das Windows-8-Spiel SoulCraft freischalten, also aus der Probefassung eine Vollversion machen kann - natürlich ohne zu bezahlen. Außerdem hat er auf seiner mittlerweile gesperrten Seite gezeigt, wie man die Ingame-(Gold-)Währung manipulieren und sich praktisch unendliche Beträge gutschreiben kann.

Microsoft hat darauf "reagiert" und den Kollegen von 'Neowin' ein Statement übermittelt. Darin geht das Redmonder Unternehmen aber nur indirekt bzw. gar nicht auf die von Justin Angel beschriebene Methode ein. So heißt es, dass ein "erfolgreicher Software-Distributions-Kanal vor vielen Herausforderungen" stehe, da es immer wieder Leute gibt, die versuchten, das System für illegale Zwecke zu umgehen.

Man sei ständig bemüht, die Interessen der Kunden sowie der Entwickler zu schützen, weshalb man "zahlreiche Maßnahmen" ergriffen habe, um das Betriebssystem und den Windows Store zu schützen. Die Redmonder verweisen in diesem Zusammenhang auf einen aktuellen Beitrag im 'Dev Center', in dem beschrieben wird, wie Entwickler ihre Apps schützen können.


Zu den von Microsoft hervorgehobenen Maßnahmen zählt eine Quittungs-Funktion, mit der der Zugang eines Nutzers überprüft werden kann, außerdem wird vorgeschlagen, einige Features einer App auf einem Remote-Server zu halten, was dem Entwickler volle Kontrolle ermögliche.

Wie erwähnt, geht Microsoft nicht direkt auf Justin Angels Hack ein und kommentiert auch nicht, ob die Methode tatsächlich funktioniert. Das Statement deutet aber an, dass die Sache kein generelles Windows-Store- oder Windows-8-Problem sein dürfte, sondern sie "Schuld" in fehlende Sicherheitsmaßnahmen der Entwickler zu suchen ist.

Siehe auch: Windows Store bereitet Entwicklern Probleme
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Also hat Microsoft im Prinzip nichts gesagt. Wer ist überrascht?
 
Bin ich auch, weil Win8 niemals auf meinem PC Installiert wird. :P
 
jedes system hat seine schwächen.. ich glaube ein 100 prozentiges system wird es nie geben also was soll die diskussion bringen
 
@firefox4.0: Dieses Thema ist eins der zentralen Themen was den MS Appstore betrifft. Wenn man auf recht einfachem Wege sich Vollversionen von Apps erschleichen kann, wirds mit dem App Angebot bald genauso bergab gehen wie bei Android. Größtenteils nur noch werbefinanzierte Apps und kaum gute Kaufsoftware ohne nervige Werbung. Oder die App Anbieter verzichten gleich ganz auf die Entwicklung von Windows Apps, falls die "kritische Masse" noch nicht erreicht ist.
 
@DennisMoore: Sicher richtig, aber wie schon gesagt hat jedes System seine Schwächen - und wer Programme (nichts anderes sind Apps) lokal auf die Festplatten der breiten Masse verteilt, muß damit *rechnen*, daß diese die Zeit und die Lust haben, in aller Ruhe selbe Software auseinanderzunehmen -- und gegebenenfalls von Schwachstellen profitieren. Sei das ein Cheatcode für ein stinknormales Offlinespiel, oder virtuelles (aber durchaus 'echtes') Geld in einer App.


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Windows 8 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles