Surface: Microsoft erhöht Produktion für den Handel

Wie bereits vor ein paar Tagen vermutet, hat Microsoft nun bestätigt, dass man das Surface-Tablet auch im freien Handel verkaufen wird. Den Anfang machen die zwei amerikanischen Ketten Staples und Best Buy. Angaben über europäische Partner machte Microsoft aber nicht.

In einer 'Pressemitteilung' kündigte das Redmonder Unternehmen an, dass man das Surface mit Windows RT ab Mitte Dezember dieses Jahres bei weiteren Händlern verfügbar machen wird.

Microsoft nannte selbst zwar keine Partner, mittlerweile haben aber die US-Ketten Staples und Best Buy angekündigt, dass es das Gerät bei ihnen zu kaufen geben wird, und zwar ab heute - im Falle von Best Buy zunächst online, ein paar Tage später auch in echten Läden. Der Preis bleibt der gleiche wie bei Microsoft direkt.

Microsoft Surface-Tablet im WinFuture-Hands-On
(HD-Version)

"Es war aufregend, die öffentliche Reaktion auf das Surface beobachten zu können", sagte Panos Panay, General Manager von Microsoft Surface. "Wir haben die Produktion erhöht und erweitern die Arten, wie Kunden mit dem Surface interagieren, es erleben und kaufen können."

Bemerkenswert ist hier die Aussage zu den produzierten Stückzahlen: Seit dem Start des Geräts Ende Oktober hatte es immer wieder Meldungen gegeben, wonach Microsoft die Produktion mangels ausreichender Absatzzahlen zurückgefahren habe und Bestellungen storniert habe.


Microsoft kündigte zudem an, dass man "aufgrund des großen Erfolges" seine saisonal befristeten so genannten "Holiday Stores" länger betreiben will als ursprünglich geplant, einige davon werden sogar als dauerhafte Läden weitergeführt.

BILDERSTRECKE
Microsoft Store Bellevue Microsoft Store Bellevue Microsoft Store Bellevue


Neben den USA werden auch australische Kunden Surface-Tablets bei externen Händlern ausprobieren und kaufen können, über Europa verlor das Unternehmen dagegen kein Wort. Auch zum Thema Surface mit Windows 8 Pro, das schon im nächsten Monat auf den Markt kommen soll, machte Microsoft keinerlei neue Angaben.

Siehe auch: Microsoft kündigt Surface Pro für Januar 2013 an
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Klingt ja alles schön und gut, aber warum wir alle in Europa immer noch wie Hinterwäldler behandelt werden ist mir langsam echt ein Rätsel!
 
@Crider1990: Kann mir eigentlich nur denken dass die beiden englischsprachigen Märkte eine Art Testballon sein sollen. Finde ich persönlich blöd und falsch, aber ich bin leider kein MS-Manager der das ändern könnte ;)
 
@DennisMoore: Kann mir ja irgendwie, gewagte Vermutung ich weiß, vorstellen, dass das hier mit dem Verbraucherschutz zu tun hat.
 
@Crider1990: ich mir auch. und dann braucht man sich auch nicht wundern wenn man in europa wie ein hinterwaelder behandelt wird, wenn man mit ach und krach versucht den amerikanischen Unternehmen steine in den Weg zu legen
 
@Crider1990: Mir auch. Ich versteh bis heute nicht warum vor allem bei MS das so gehandhabt wird. Der Surface ist ja nicht das einzige... Warum hats nie einen Zune gegeben, warum ist die Bing Suche in Amerika um soviel besser, warum gibts beim Windows Phone einige Features nur in US, warum hats Zeit den Zune Music Pass in Europa nicht gegeben...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 13:59Transcend JetFlash 760 16GB Speicherstick USB 3.0Transcend JetFlash 760 16GB Speicherstick USB 3.0
Original Amazon-Preis
10,76
Blitzangebot-Preis
8,99
Ersparnis 16% oder 1,77
Jetzt Kaufen

Microsofts Surface auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles