MS: Patent-Deal mit deutschen Android-Anbietern

Microsoft, Android, Logo Bildquelle: Microsoft
Microsoft hat mit zwei deutschen Anbietern von Android-basierten Geräten Patentabkommen geschlossen. Damit können sich die Firmen vor möglichen Klagen wegen der Verwendung von patentrechtlich geschützten Microsoft-Technologien bei ihren Android-Produkten schützen.
Wie Microsoft mitteilte, haben sowohl die auf Embedded-Systeme spezialisierte Firma Hoeft & Wessels, als auch der inzwischen als Tablet-Anbieter agierende Berliner Hersteller Cat Sound ein Patentabkommen geschlossen, das ihre Android-basierten Produkte betrifft. Beide Firmen werden nun wohl Lizenzgebühren an Microsoft abführen, wobei unklar ist, wie hoch diese für jedes verkaufte Gerät ausfallen.

Im Fall von Cat Sound wurde das Patentabkommen offenbar schon vor mehr als zwei Monaten geschlossen. Das Unternehmen aus dem Umland von Berlin bietet eine ganze Reihe von Tablets mit Android an, die wohl allesamt gebrandete Produkte von chinesischen Herstellern sind. Wie groß die verkauften Stückzahlen sind, ist derzeit nicht bekannt.

Hoeft & Wessels produziert tragbare Geräte und Terminals für die Transport-, Logistik- und Einzelhandelsbranche in Europa. Zum Sortiment gehören unter anderem Industrie-PDAs, die neben Windows Embedded CE 6.0 auch mit Android angeboten werden. Microsoft hat bereits mit einer Vielzahl anderer Firmen Patentabkommen rund um Android geschlossen, so dass die Redmonder inzwischen hunderte Millionen Dollar aus Lizenzabgaben kassieren. Microsoft, Android, Logo Microsoft, Android, Logo Microsoft
Mehr zum Thema: Android
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren19
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51

Tipp einsenden