Mega: Kim Dotcom zeigt Bilder von seinem Projekt

Der Startschuss für den MegaUpload-Nachfolger von Kim Dotcom rückt immer näher. Den aktuellen Plänen zufolge soll dies im Januar 2013 der Fall sein. Über Twitter hat Dotcom nun erste Bilder veröffentlicht.

"Get ready for Mega Love :-)" schreibt Dotcom im Zusammenhang mit dem angekündigten Start der neuen Mega-Plattform und zeigte der Öffentlichkeit insgesamt drei Bilder. Darauf sind der Encryption Key Generator, die Registration und der Filemanager erstmals zu sehen. MegaMega - Fokus auf Sicherheit Dotcom verspricht, dass man bei Mega den Fokus ganz klar auf das Thema Sicherheit legen will. Wie auf einem der Screenshots zu sehen ist, wird dafür unter anderem auf eine RSA-Verschlüsselung mit 2048-Bit gesetzt. Wie die Anmeldeseite zeigt, soll sich durch Mega das Thema Cloud-Storage grundsätzlich verändern.

Siehe auch: Me.ga: Kim Dotcom wurde die Domain entzogen

Nicht nur über den Browser kann der Upload von Daten auf die Server von Mega erfolgen, sondern auch über eine Art virtuelles Laufwerk, teilte man zu diesem Vorhaben mit. Mit einer entsprechenden Verschlüsselung will man die Daten vor einem Zugriff durch unerwünschte Personen schützen. Dies soll auch für Rechtssicherheit auf der Seite der Betreiber sorgen. Immerhin wissen diese letztlich nicht, was die Nutzer hochladen. MegaMega - Die Anmeldung Auf dem dritten und letzten Screenshot ist der Filemanager - also quasi die zentrale Anlaufstelle von Mega - zu sehen. Die Nutzer können sich an dieser Stelle einen Überblick über die hochgeladenen Inhalte verschaffen. Im unteren Bereich sind die aktuell laufenden Uploads, in diesem Fall handelt es sich beispielsweise um Bilder, zu sehen. MegaDer Dateimanager von Mega Interessierte Partner, die einen entsprechenden Teil der notwendigen Infrastruktur bereitstellen wollen, sind dazu aufgerufen, mit den Mega-Betreibern in Verbindung zu treten. Eine Zusammenarbeit mit Unternehmen aus den Vereinigten Staaten lehnt man grundsätzlich ab. Zum Start der Plattform werden die Dienste voraussichtlich kostenlos angeboten.
Mehr zum Thema: Mega
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Also wird das eher ein Dropbox-Klon als ein MegaUpload-Nachfolger?
 
@Hennel: Sehe ich auch so.
 
@Hennel: Sehe ich auch so.
 
[re:3] mandyz am 08.12.12 10:08 Uhr
(+36
@Hennel: setzen, sechs, Kindchen. Hier geht es um Verschlüsselung auf user seiite. Dropbox kann deine Daten im Klartext lesen, mega nicht.
 
[re:4] Rikibu am 08.12.12 11:06 Uhr
(-20
@mandyz: was macht dich da so sicher? ist denn dieser dotcom (bescheuerter Name) denn vertrauenswürdig? ich finde nicht, er ist ein winkeladvokat, der auf kosten anderer seinen persönlichen Vorteil zum Ziel der Bereicherung sucht, und das um jeden Preis, egal obs dabei um das treten von Rechten dritter geht...


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Bücher zum Thema Hacking

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Braun Oral-B Precision Clean 7er+1-PackBraun Oral-B Precision Clean 7er+1-Pack
Original Amazon-Preis
17,48
Blitzangebot-Preis
15,99
Ersparnis 9% oder 1,49
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles