Facebook Messenger macht WhatsApp Konkurrenz

Facebook will mit seinem hauseigenen Messenger nun endgültig in die Fußstapfen von WhatsApp treten und hat angekündigt, dass der Dienst in der Version für Android-Smartphones bald ganz ohne das bisher grundsätzlich benötigte Facebook-Konto genutzt werden kann.

Der Social-Networking-Anbieter will den Facebook Messenger in Kürze so verändern, dass Android-User nur noch ihre Telefonnummer und einen Namen angeben müssen, um Nachrichten darüber verschicken zu können. Vorerst wird die Öffnung des Dienstes in dieser Weise allerdings nur in einigen wenigen Ländern erfolgen.

Wie Facebook mitteilte, soll das Update zunächst in Australien, Indien, Indonesien, Südafrika und Venezuela eingeführt werden. So bald wie möglich will man das Angebot jedoch deutlich ausbauen und das Update so schnell es nur geht auch in anderen Märkten verfügbar machen.

Auch für Apples iOS-Geräte will man in naher Zukunft ein Update bereitstellen, mit dem der Facebook Messenger auch ohne Nutzerkonto verwendet werden kann. Hierzu gibt es allerdings noch keinen konkreten Zeitplan. Der Markt für SMS-Alternativen erhält nun mit Facebook einen weiteren schlagkräftigen Mitbewerber.


Neben dem Marktführer WhatsApp, der nach eigenen Angaben täglich rund 10 Milliarden Nachrichten verschickt, versuchen diverse Konkurrenten ein Stück vom Kuchen abzubekommen. Unter anderem hält sich der BlackBerry Messenger weiter wacker, während Apple mit iMessage einen eigenen SMS-Ersatz für iOS-Geräte anbietet.

Das neue Update für den Facebook Messenger für Android steht ab sofort zum Download bereit, die Nutzerkonten sollen aber erst in den kommenden Wochen freigegeben werden. Facebook will seine Präsenz mit dem Einstieg in den Wettbewerb der Anbieter von SMS-Alternativen weiter ausbauen und so auch Anwender erreichen, die keine Facebook-Konto nutzen.
Mehr zum Thema: Facebook
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Facebook will eben an die Telefonnummer+Namen der unbeteiligten...
 
[re:1] Yamben am 04.12.12 15:49 Uhr
(+11
@nsa666: Jupp, kann man sich schon freuen. Wenn man nur den Messenger benutzt bekommt man dann darüber dauernd Einladungen... Blaa, Blii und Blupp sind auch auf Facebook, warum Du nicht? Nerv...
 
@nsa666: die haben sie schon. gab genug fälle wo sie das einfach so abgegriffen haben. die ersten 2jahre war jede FB-App so programmiert das tel.buch leer zu saugen.
 
@gast27: Deswegen kommt die mir nicht aufs Tel. Wenn FB, dann im Browser (Opera).
 
Sind die Verhandlungen mit WhatsApp schon gescheitert? Oder ist das hier nur eine Vorsichtsmaßnahme?


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

Facebook-Bücher auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles