Hersteller & Handel: Windows-8-Nachfrage gering

Das Marktforschungsunternehmen NPD Group hat festgestellt, dass die Verkaufszahlen von neuen Computern nach der Einführung von Windows 8 offenbar nicht das Niveau nach dem Launch des Vorgängers Windows 7 erreichen.

Die NPD Group hat laut 'ZDNet' die Einzelhandelsverkäufe in den USA zwischen dem 21. Oktober und dem 17. November anhand der Zahlen einer Reihe von Einzelhändlern untersucht, wobei die Verkäufe der Microsoft-eigenen Surface-Tablets nicht einbezogen wurden. Seit der Einführung von Windows 8 seien rund 58 Prozent der verkauften PCs mit dem neuen Betriebssystem ausgestattet gewesen.

Bei Windows 7 waren es innerhalb der vier Wochen nach dessen Markteinführung allerdings ganze 83 Prozent. Tablets mit Windows 8 hätten sich nach dem Lauch im beobachteten Zeitraum praktisch nicht verkauft, denn sie machten weniger als 1 Prozent aller mit Windows 8 verkauften PCs aus. Als Gründe für den schlechten Start von Windows 8 nennen die Marktbeobachter unter anderem die großen Restbestände von Systemen mit Windows 7, die von den Händlern zu niedrigeren Preisen abverkauft wurden.


Zu bedenken ist außerdem, dass bisher kaum Tablets oder andere Touchscreen-Geräte mit Windows 8 im Handel erhältlich sind. Es gibt nur einige wenige Tablets mit Windows RT von ASUS, Samsung und Dell, die neben dem Surface RT von Microsoft angeboten werden. Bei den x86-basierten Geräten mit Intel "Clover Trail" und Windows 8 sieht es sogar noch schlechter aus, denn diese kommen erst jetzt oder innerhalb der nächsten Wochen auf den Markt. Als Gründe hierfür werden unter anderem Engpässe bei den Displays gesehen.

Der Finanzchef des taiwanischen Hersteller ASUS erklärte gegenüber dem 'Wall Street Journal', dass die Nachfrage für Systeme mit Windows 8 derzeit "nicht gut" sei. Bei den mit Touchscreen ausgerüsteten Notebooks gehe es nur langsam aufwärts, auch wenn sich das mit Preisen ab rund 450 Euro günstigste Gerät dieser Art, das ASUS VivoBook, offenbar recht gut verkauft.
Mehr zum Thema: Windows 8
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Und die bisher 40 Mio. verkauften Lizenzen nutzt dann wohl keiner ;) . Der Rückgang verwundert nicht, alle warten auf Tablet optimierte Systeme.
 
@DerDustin: Manche behaupten sogar, dass 40 Mio. in einem Monat wenig ist - es ist also alles eine Ansichtssache.
 
@DerDustin: Ich fand Windows 8 mutig, sehe für mich aber momentan noch keinen Sinn mich von Windows 7 zu verabschieden da es wie eine 1 läuft ! Wer weiß wie sich das ganze in den nächsten 2 Jahren entwickelt, ich würde mir jetzt z.B. kein Ultrabook mehr kaufen sondern ein Surface Pro
 
@DerDustin: die 40 mio Lizenzen sind Installationen auf irgendwelchen OEM PCs du hast doch gelesen das kaum einer win 8 kaufen will. Kenne übrigens auch keinen in meiner Klasse der das gut findet. Sehen die meisten so
 
@DerDustin: 99% davon nutzt MS selber in Redmond ;)


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 17:59DeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-NetzDeutschlandSIM Flat L 1000 im O2-Netz
Original Amazon-Preis
19,95
Blitzangebot-Preis
4,95
Ersparnis 75% oder 15
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Windows 8 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles