Bericht: Microsoft hat Surface-Produktion halbiert

Die Nachfrage für Microsofts erstes eigenes Tablet kann die hochgesteckten Erwartungen des Softwarekonzerns möglicherweise nicht erfüllen. Angeblich hat das Unternehmen deshalb den Umfang seiner Produktionsaufträge stark reduziert.

Wie der taiwanische Branchendienst 'DigiTimes' unter Berufung auf Quellen aus der Lieferkette für das Microsoft Surface berichtet, wurden die Bestellungen für die benötigten Bauteile vor kurzem um die Hälfte zusammengestrichen. Ursprünglich hatte Microsoft wohl mit rund vier Millionen verkauften Surface RT Tablets im Jahr 2012 gerechnet, doch mittlerweile wird davon ausgegangen, dass es nur noch rund zwei Millionen Einheiten werden.

Microsoft Surface-Tablet im WinFuture-Hands-On (HD-Version)

Dies wird von den Lieferanten nun als Zeichen dafür interpretiert, dass die Verkäufe nicht so gut laufen wie ursprünglich erhofft. Auch die anderen bisher eingeführten Tablets mit Windows RT auf Basis von ARM-Plattformen verkaufen sich angeblich nicht so gut wie erwartet. Die Nachfrage für die Geräte von Herstellern wie ASUS, Samsung und Dell sei schwach, heißt es.

Siehe auch: Surface-Senf: Gutes Tablet, Software mit Macken

Die Quellen aus Taiwan gehen davon aus, dass die Nachfrage beim Microsoft Surface auch in den kommenden Monaten nicht ohne weiteres noch einmal anziehen wird. Microsoft könnte deshalb gezwungen sein, sein mit einer Intel x86-CPU ausgerüstetes Surface Pro früher auf den Markt zu bringen. Der Dezember 2012 wird als frühstmöglicher Termin gehandelt.


Eine weitere Möglichkeit wäre eine Preissenkung beim Surface RT, mit der Microsoft zusätzliche Kunden anlocken könnte. Eine solche Entscheidung könnte jedoch für neue Spannungen zwischen den Redmondern und ihren Hardware-Partnern sorgen, die aufgrund der Surface-Einführung ohnehin schon skeptisch gegenüber der Strategie des Unternehmens sind.

Das Microsoft Surface RT war Ende Oktober zusammen mit Windows 8 und Windows RT in den Markt gestartet. Nach einem anfänglichen Run auf das neue Tablet und massiven Problemen bei der Auslieferung der ersten Geräte hat sich die Lage mittlerweile wieder beruhigt. Alle Varianten des Tablets sind inzwischen kurzfristig auch in Deutschland verfügbar. Preislich geht es bei knapp 500 Euro los.
Mehr zum Thema: Microsoft Surface
Diese Nachricht empfehlen
Videos zum Thema
 
Pro Geräte mit geringeren Preis und die sache läuft. Wazu es überhaupt diese RT Geräte gibt verstehe ich soweiso nicht.
 
@Clawhammer: Konkurrenz zum iPad und zu Android Tablets.
 
@Clawhammer: dann dürfte es ja auch kein iPad geben...
 
@Clawhammer: Es ist Microsofts iPad Alternative. Und keine schlechte, möchte ich hinzufügen ;)
 
@Clawhammer: absolut! warum sollte ich ein gerät ohne x86 kompatibilität kaufen wenn ich weiss, dass intel etwas in der pipeline hat? die preise werden fallen, die geräte werden besser und dann kann ich installieren was ich möchte. unabhängig vom app store :)


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, bewerten Sie Kommentare oder diskutieren Sie mit anderen WinFuture.de Lesern!

Melden Sie sich jetzt kostenlos an
oder verwenden Sie Ihren bestehenden Zugang.

Wöchentlicher Newsletter

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 09:59Acer G246HYLbid 60 cm (24 Zoll) IPS LED-MonitorAcer G246HYLbid 60 cm (24 Zoll) IPS LED-Monitor
Original Amazon-Preis
159,99
Blitzangebot-Preis
125
Ersparnis 22% oder 34,99
Jetzt Kaufen
Im WinFuture Preisvergleich

Microsofts Surface auf Amazon

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles