Bericht: Apple feuerte iOS-Manager nach Maps-Flop

Maps, Wwdc, Apple iOS 6 Bildquelle: Engadget
Der US-Computerkonzern Apple hat offenbar bereits kurz nach der Einführung des iPhone 5 den für die neue Maps-Software in iOS 6 verantwortlichen Manager entlassen, nachdem die App unter den Nutzern für eine herbe Enttäuschung sorgte.
Wie der US-Wirtschaftsdienst 'Bloomberg' unter Berufung auf unternehmensnahe Quellen berichtet, wurde Richard Williams, der als Manager im iOS-Team auch die Leitung der Maps-Entwicklung leitete, jüngst entlassen. Sein Vorgesetzter Eddy Cue, Apple Senior Vice President, hatte ihm den Laufpass gegeben, nachdem er im letzten Monat die Zuständigkeit für die Karten-Software übernahm.

iOS 6 KarteniOS 6 KarteniOS 6 KarteniOS 6 Karten
iOS 6 KarteniOS 6 KarteniOS 6 KarteniOS 6 Karten

Cue sucht nun kurzfristig angeblich auch Hilfe bei externen Anbietern von Kartenlösungen und hat sich dabei offenbar an TomTom gewandt, um Probleme mit den von Apple genutzten Kartendaten zu beseitigen. Unter anderem sollen Navigations- und Orientierungspunktdaten zwischen den beiden Unternehmen ausgetauscht werden, um Maps für iOS zu verbessern.

Kritiker hatten Apples neue Map-Software wegen fehlender Daten und Fehlern bei der Routenplanung bemängelt. Zwar hatten die Probleme mit Maps wohl keine negativen Auswirkungen auf die Verkaufszahlen des Apple iPhone 5, die Macken der Software hatten dem Unternehmen jedoch einige negative öffentliche Aufmerksamkeit beschert, weshalb sich Apple-Chef Tim Cook persönlich bei den Kunden entschuldigte.

Cue will das Maps-Team nun mit neuen Führungspersonen besetzen, wobei noch unklar ist, wer die Nachfolge von Williamson antreten wird. Inzwischen arbeitet ein spezielles Team an der Beseitigung der Fehler und konzentriert sich dabei auf besonders auffällige Missstände. So wurden die Satellitenkarten für Großbritannien angeblich verbessert und die Labels für diverse amerikanische Wahrzeichen wurden korrigiert.

Apple hat seine eigene Kartenlösung für iOS entwickelt, nachdem man die bisher in Zusammenarbeit mit Google bereitgestellte alte App mit der neuen Version des Betriebssystems entfernt hatte. Apple will damit seine Abhängigkeit von Google angeblich reduzieren, weshalb man auch die früher vorinstallierte YouTube-App nicht mehr mit iOS ausliefert. Maps, Wwdc, Apple iOS 6 Maps, Wwdc, Apple iOS 6 Engadget
Mehr zum Thema: Apple iOS
Diese Nachricht empfehlen
Kommentieren37
Jetzt einen Kommentar schreiben


Alle Kommentare zu dieser News anzeigen
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
WISO steuer:Sparbuch 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
23,99
Im Preisvergleich ab
?
Blitzangebot-Preis
19,98
Ersparnis zu Amazon 17% oder 4,01
Nur bei Amazon erhältlich

iPhone 7 im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Tipp einsenden